Hannover 96 hilft nur ein Sieg am Freitagabend beim SC Freiburg

Ergebnis-Tipp: Sitzplatzticket gegen die Bayern zu gewinnen

REGION (ho). Was ist los mit und bei Hannover 96? Pfiffe nach dem müden 0:0-Frühjahrs-Kick gegen den VfB Suttgart, ein vielsagendes Interview von Sergio da Silva Pinto nach der Partie vor laufenden Kameras und die wiederholte Ankündigung einer Boulevard-Zeitung über den Abschied von Sportdirektor Jörg Schmadtke, dazu die Anfeindungen einer handvoll Ultras gegen Präsident Martin Kind und die für einige Spieler ungeklärte Vertragssituation – all dies geht nicht spurlos an der Mannschaft, die zweimal in Folge die Europa League erreicht hat, vorbei. Es ist allerspätestens jetzt an der Zeit, dass Mannschaft, Trainer, Management und das Präsidium ganz eng zusammenrücken und Pintos Worte „nur gemeinsam können wir es schaffen“ verinnerlichen.
46.000 Zuschauer am Sonntagabend gegen den VfB Stuttgart, bestes Fußballwetter und eine hohe Erwartungshaltung an die Mannschaft, die dann maßlos enttäuschte und mit Pfiffen verabschiedet wurde: die Ansprüche der Fans in Hannover sind nach den begeisternden Auftritten auf der europäischen Bühne gegen den FC Sevilla, Standard Lüttich, Twente Enschede, FC Brügge oder Atletico Madrid gestiegen. Doch wie schon beim torlosen Remis gegen Eintracht Frankfurt gab es eine weitere enttäuschende Nullnummer, obwohl die Elf durch die Niederlagen des HSV und Mainz 05 wieder eine „Steilvorlage“ erhielt. Wo war der unbedingte Siegeswille, die Laufbereitschaft und die kämpferischen Tugenden, die die Mannschaft in den letzten beiden Jahren auszeichnete? Jetzt sind es wieder vier Punkte Rückstand auf Platz sechs, und am Freitagabend geht es zur Überraschungsmannschaft, zum SC Freiburg. Man braucht kein Prophet zu sein: Eine Niederlage, und der letzte Zug nach Europa ist „abgefahren“. Auch ein Punkt wird zu wenig sein.
18 Punkte sind noch zu vergeben, zwölf davon brauchen die „Roten“ aus den letzten sechs Partien – angesichts der Gegner (Bayern und Leverkusen vielleicht ausgeschlossen) – durchaus machbar bei Freiburg, in Fürth, gegen Mainz und zum Saisonfinale am 18. Mai gegen Fortuna Düsseldorf. Mit der Leistung von Sonntag kann sich 96 aber Platz sechs „abschminken“, es sei denn, man erinnert sich ganz schnell an Pintos Worte „nur gemeinsam können wir es schaffen“…!
Was meinen Sie, liebe 96-Fans: „Kriegen die „Roten“ im Breisgau die Kurve“ und schaffen den dringend benötigten „Dreier“? Wir sind gespannt auf Ihren Ergebnis-Tipp: Wir verlosen zweimal ein Sitzplatzticket für das seit Wochen ausverkaufte „Hammerspiel“ gegen den neuen Deutschen Meister FC Bayern München am Sonnabend, 20. April, um 15.30 Uhr in der AWD-Arena. Und so können Sie mit etwas Glück live bei diesem Hit dabei sein: Tippen Sie den Spielausgang der 96er in Freiburg und schicken Sie uns bis zum kommenden Freitag, 18 Uhr, eine Mail (Namen, Adresse und Handy-/Telefonnummer nicht vergessen) an gewinnen@marktspiegel-verlag.de. Alle richtigen Tipps nehmen an der Verlosung teil, wenn Sie folgende Spielregeln beachten: Geben Sie in der Betreffzeile Ihr vermeintliches Endergebnis (Freiburg – 96 X : X) an und schicken Sie uns nur eine Mail mit der identischen Absenderadresse. Sollten uns mehrere Einsendungen mit dem gleichen Mail-Absender erreichen, wandern diese aus Chancengleichheit sofort „in die Tonne“, auch wenn die Namen abweichen!