Hannover 96 erwartet ein stürmischer Empfang auf der Alm

Zwei Sitzplatz-Tickets für das Spiel gegen den KSC zu gewinnen

HANNOVER (kd). Der Leistungsvergleich mit einem unmittelbaren Konkurrenten in der oberen Tabellenhälfte der 2. Bundesliga endete für Hannover 96 mit einer Bauchlandung. Mit 0:2 (0:1)-Toren unterlag die Mannschaft von Trainer Daniel Stenzel vor 39.200 Zuschauern in der HDI-Arena dem Aufsteiger Dynamo Dresden und wurde damit wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt. In der Tabelle blieb die erste Niederlage der „Roten“ zum Glück noch ohne größere Folgen. Zwar tauschten die 96er mit dem Aufsteiger aus Dresden die Plätze, so dass Hannover 96 hinter dem verlustpunktfreien Spitzenreiter Eintracht Braunschweig (12 Punkte) und Dynamo Dresden (8 Zähler) nun mit 7 Punkten Tabellendritter ist.
Für Hannover 96 lief am Sonntag gegen Dynamo Dresden einiges quer. Trotz herrlicher äußerer Bedingungen mit einer prächtigen Kulisse mit weit über 6.000 angereisten Dynamo Fans mussten sich die Hausherren am Ende durch zwei Kunstschüsse der Dresdner durch das Tor von Marvin Stefaniak (18.) mit einem direkt verwandelten Freistoß und einem Volleyschuss des ehemaligen 96ers Florian Ballas (57.) mit 0:2 (0:1) geschlagen geben.
Pech für die Hausherren, dass Sebastian Maier (55.) nur die Latte traf und ihnen Schiedsrichter Sören Storks bereits in der 34. Minute nach einem Foul von Marco Hartmann an Felix Klaus einen Foulelfmeter versagte. Richtig hingegen die rote Karte für Salif Sanè (79.) wegen einer Tätlichkeit, der damit seiner Mannschaft durch seine Undiszipliniertheit einen Bärendienstdienst erwiesen hat. Die folgenden Spiele ohne den Rotsünder, der nun mit einer Sperre von bis zu vier Spielen rechnen muss, werden zeigen, wie schwer der Platzverweis für den Leistungsträger der 96er wiegt, der gegen Dynamo Dresden aber in keiner Phase des Spiels den Beweis antreten konnte, der Kopf der 96-Mannschaft zu sein.
Daher mag man sich nicht ausrechnen, was passiert, wenn die anstehenden vier Spiele am Sonntag, 18. September, um 13.30 Uhr bei Arminia Bielefeld, danach während der Woche am Mittwoch, 21. September, um 17.30 Uhr zu Hause gegen den Karlsruher SC, am Sonntag, 24. September, um 13.30 Uhr beim TSV 1860 München und am Sonnabend, 1. Oktober, um 13 Uhr, vor heimischem Publikum gegen den FC St. Pauli nicht mit den erhofften Siegen enden. Erst recht, weil es es sich bei den vier Mannschaften um Gegner handelt, die allesamt in der unteren Tabellenhälfte platziert sind.
So auch der kommende Gegner Arminia Bielefeld, wo Hannover 96 am Sonntag um 13.30 Uhr zu Gast ist. Die Arminen blieben im bisherigen Saisonverlauf vieles schuldig und belegen daher als Tabellensechzehnter mit nur zwei Punkten einen Relegationsrang. Allerdings hatten die Bielefelder bei ihren Auswärtsniederlagen viel Pech. So endete das Spiel beim TSV 1860 München mit einer unglücklichen 0:1- Niederlage. Noch ärgerlicher aus Sicht der Arminen verlief am vergangenen Sonnabend das Spiel beim FC St. Pauli, das die Bielefelder in der Schlussminute durch ein Tor von Cenk Sahin mit 1:2 verloren.
Zu Hause warten die Bielefelder ebenfalls noch immer auf ihren ersten Sieg. So reichte es auf der Bielefelder Alm bisher nur zu einem 4:4-Remis gegen den 1. FC Union Berlin und zu einem torlosen 0:0 gegen den Karlsruher SC. Daher wäre den Hannoveranern zu raten, nicht zu leichtfertig mit den wenigen Tormöglichkeiten umzugehen, die sich ihnen aller Voraussicht nach nur bieten werden. Für den rotgesperrten Abwehrspieler Salif Sanè könnte als Innenverteidiger der norwegische Nationalspieler Stefan Strandberg auf der Bielefelder Alm seinen Einstand bei Hannover 96 geben.
Werden die „Roten“ trotz der überraschenden Heimniederlage in Bielefeld ihrer Favoritenrolle gerecht? Wir sind wieder gespannt auf ihren Ergebnis-Tipp, mit dem sie zwei Sitzplatztickets für das Spiel gegen den Karlsruher SC am kommenden Mittwoch, 21. September, 17.30 Uhr, in der HDI-Arena gewinnen können. Und so funktioniert es: Tippen Sie den richtigen Spielausgang der 96er in Bielefeld und schicken Sie uns bis zum kommenden Sonntag, 13 Uhr, eine Mail (Namen, Adresse und Tel./Handy/Nr. nicht vergessen) an gewinnen@marktspiegel-verlag.de. Alle richtigen Tipps nehmen an der Verlosung teil, wenn Sie folgende Spielregeln beachten: Geben Sie in der Betreffzeile ihren Tipp (Bielefeld - 96 X : X) ab und schicken Sie uns nur EINE Mail!