Handballer der TS Großburgwedel froh über Neuzugang Lutz Heiny

TSG-Keeper Jörg-Uwe Lütt wird ins Trainerteam der Drittligamannschaft aufgenommen. (Foto: st)

Team hat bereits mit der ersten Vorbereitungsphase begonnen

ALTKREIS (st). Nur die Turnerschaft Großburgwedel ist im Altkreis Burgdorf seit einigen Tagen wieder aktiv und bereitet sich intensiv auf die neue Saison 2014/2015 vor. Alle anderen Mannschaften machen noch Pause oder führen ein Training durch, das die Kondition erhalten soll, aber nicht gezielt als Vorbereitung angesehen wird. Somit ist in der Handballregion nach dem Ende der Saison im Mai für die laufende Fußball-WM genug Platz und auch die Spieler können sich dem aus ihrer Sicht weniger interessantem Teamsport widmen.
Die TSG trainiert in der Vorbereitung auf die Saison in diesem Jahr ein wenig anders. Aufgrund der späten Schulferienzeit wird es eine erste und eine zweite Vorbereitungsphase geben. Dazu Jürgen Bätjer: „Wegen der späten Ferienzeit, ein Trainer muss mit seiner Familie ja auch mal in den Urlaub, werden wir die erste Vorbereitungsphase vom 23. Juni bis zum 29. Juli durchführen. Die zweite Phase beginnt dann am 10. August und wird bis zum Saisonstart am 30. August fortgeführt. Bis dahin werden die Spieler ein individuelles Trainingsprogramm nach Absprache mit mir absolvieren.“
Die TSG will auch in der kommenden neuen Serie in der 3. Liga weit vorne mitmischen, gleichzeitig aber ihr Team verjüngen. Das zeigte sich bereits in der vergangenen Saison bei der Kooperation mit Eintracht Hildesheim und der erfolgreichen Ausleihe der Spieler Maurice Herbold und Maurice Lungela. Die dritte Verpflichtung für die nächste Spielzeit ist ebenfalls fest mit Hildesheim verbunden. Die TSG leiht für ein Jahr Lutz Heiny vom Zweitligisten aus. Henry ist 19 Jahre jung und spielte zuletzt in der Jugendbundesliga bei der Eintracht. Heiny kann auf der linken Rückraumposition für viel Druck aus der Fernwurfzone sorgen, ist 1,95 m groß und verfügt über eine gute Sprungkraft. Der Shooter hat das Handballspielen in Schüttorf gerlernt und wechselte über den TV Emsdetten nach Hildesheim, wo er jetzt Architektur studiert.
„Wir sind froh und dankbar, dass uns Eintracht-Trainer Gerald Oberbeck die Möglichkeit gegeben hat, einen talentierten Spieler in Großburgwedel weiter auszubilden und trauen Lutz bei der TSG den nächsten Schritt zu“, ist Bätjer zuversichtlich ein starkes Talent in seinem Kader zu haben.