Handball-Nachwuchs hat die Lehren gezogen

Gelingt heute ein Sieg gegen Eintracht Hildesheim?

ALTKREIS BURGDORF (hs). Die Handball-A-Jugend der TSV Burgdorf könnte sich am heutigen Sonnabend ab 16.30 Uhr für die vermeidbare 32:38-Heimniederlage zum Saisonauftakt gegen Eintracht Hildesheim revanchieren. Das war keine bundesligareife Leistung zum Beginn der Spielzeit, hatte aber lehrreichen Charakter. Die Pleite gegen Hildesheim sitzt heute noch tief in der Mannschaft der TSV, die sich nach diesem Spiel aber verbessert zeigte, vier Begegnungen in Serie siegreich absolvierte und auch jetzt auf dem Weg ist den angestrebten sechsten Platz als Minimalziel der Saison zu erreichen. Damit ein Sieg und damit die Revanche in der Sparkassen-Arena in Hildesheim gelingt, benötigt die Mannschaft um Coach Heidmar Felixson aber eine gute Form, denn immerhin steht der Gastgeber noch vor der TSV in der Tabelle der Jugendbundesliga. Wenn die Abwehr sicher agiert und die Chancen im Angriff genutzt werden, dann sollte die TSV aber einen Erfolg verbuchen können.
Nicht ohne Chance, sondern mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen reisen die Oberligafrauen des TuS Altwarmbüchen zum Kellerkind MTV Gifhorn. Am Sonnabend ab 18 Uhr wollen die Spielerinnen um Trainer Mathias Kistner einen weiteren Sieg und sich von der Abstiegzone absetzen. Das wird für die Frauen der TSV Burgdorf schwer, eine Minimalchance bei der SG Zweidorf-Bortfeld besteht aber. Der Gastgeber spielt keinesfalls überragend und mit einer guten Vorstellung könnten Saskia Papart und Co am Sonntag, 16. Dezember, ab 15 Uhr sogar den ersten doppelten Punktegewinn schaffen.