Handball-Drittligisten testen derzeit ihre Form

Timo Kastening von der TSV Burgdorf II steckt noch die Junioren-WM in Brasilien in den Knochen. (Foto: st)

TS Großburgwedel ist bei einem Turnier in Bad Nenndorf aktiv

ALTKREIS (st). Etwas mehr als zwei Wochen vor dem Saisonstart stecken die Mannschaften aus der 3. Liga, die Turnerschaft Großburgwedel und die TSV Burgdorf II in der letzten Vorbereitungsphase. Gleichzeitig heißt das, auch in Testspielen den Trainingsfortschritt und das spielerische Verhalten zu überprüfen. Am kommenden Wochenende stehen deshalb für die Teams einige Trainingsspiele und Turnierteilnahmen auf dem Programm.
Nach einer gut zweiwöchigen Pause hat die TS Großburgwedel mit dem Training wieder angefangen und gleich heute testet die Mannschaft um Trainer Jürgen Bätjer gegen den Oberligisten TuS Spenge. Ab 19.30 Uhr können die TSG-Fans ihre Mannschaft in Burgwedel begrüßen. Auch am Freitag, 14. August, ab 19.30 Uhr, steht eine weitere Begegnung in der Sporthalle „Auf der Ramhorst“ auf dem Plan. Gegner wird dann Oberligist HSG Nienburg sein. Coach Bätjer setzt jetzt auf Technik und Taktik und das im Training erlernte soll auch in den Partien umgesetzt werden. Er wird deshalb aus seinem 18er-Kader möglichst allen Einsatzzeiten geben, damit er die Fortschritte erkennt und seine Stammformation sowohl in Angriff, wie auch in der Abwehr findet. Immerhin müssen sechs Neuzugänge in das TSG-Team integriert werden und der Umbruch durch die fünf Abgänge möglichst schnell erfolgen. Auch am Sonnabend, 15. August, sind deshalb Torwart Markus Hammerschmidt und seine Mitspieler wieder auf dem Hallenboden anzutreffen. In Bad Nenndorf nimmt die TSG an einem von der HSG Schaumburg-Nord organisiertem Turnier teil. Mit einigen Drittligisten, Ober- und Verbandsligisten werden die Bätjer-Schützlinge sich messen und den Turniersieger ausspielen. Dabei wird Bätjer auf die spielerischen Elemente seiner Akteure schauen und den Einsatzwillen jedes Spielers überprüfen.
Auch Heidmar Felixson, Trainer der TSV Burgdorf II hat seine Mannschaft am kommenden Wochenende einen Stresstest verordnet. Für ihn ist besonders wichtig, die jungen Talente, die aus der eigenen A-Jugend in die Drittligamannschaft aufgestiegen sind, in die rauere Männerwelt einzugewöhnen. Die sechs Youngster werden sich in den kommenden Wochen beweisen müssen und zeigen, ob sie neben den spielerischen Komponenten auch körperlich mithalten können. Dazu besteht bereits am Sonnabend eine gute Möglichkeit, denn die TSV II nimmt an einem gut besetzten Turnier in Lemgo teil. Hier sind überwiegend Drittligisten am Ball und so gibt es Vergleiche mit Mannschaften die auf Augenhöhe mit der TSV sein sollten. Gegen die Bundesligareserven des TBV Lemgo II, SC Magdeburg II und GWD Minden II wird Felixson bereits erkennen, ob sein Team in der nächsten Spielzeit in der 3.Liga mithalten kann. Am Sonntag, 16. August, ab 15.00 Uhr steht dann noch ein weiteres Testspiel in der Gudrun-Pausewang-Schule in Burgdorf gegen HSG Nienburg auf dem Programm. In dieser Partie erhofft sich Felixson, nach dem Turnier am Vortag, wichtige Erkenntnisse über den Fitnesszustand seiner Spieler. Wer ist nach einer Belastung am Vortag auch dann noch bereit, vollen Einsatz zu geben?
Die A-Jugend der TSV Burgdorf hat derzeit noch Pause. Erst in der kommenden Woche startet die Mannschaft um ihren Trainer Carsten Schröter nach dreiwöchiger Ferienzeit wieder mit dem Training, wird aber auch erst Mitte September wieder mit der Saison 2015/2016 in der Jugendbundesliga beginnen.