Haben die „Adler“ ihre Heimstärke verloren?

Adler Hämelerwald ging mit 1:5 gegen die „Krähen“ unter

HÄMELERWALD (de). Nichts zu spüren von der Heimstärke der vergangenen Jahre war am Sonntag bei der Saisonpremiere des SV Adler Hämelerwald gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide in der Fußball-Bezirksliga 2. Genauer gesagt konnten die „Adler“ bei ihrer 1:5 (0:0)-Niederlage nur eine Halbzeit gut mithalten, nachdem sie in den Anfangsminuten Dank Glanzparaden ihres Torhüters Patrick Bork eine Drangphase der Gäste überstehen konnten.
„Nachdem wir diese stürmische Anfangsviertelstunde schadlos überstehen konnten, waren wir in der Folgezeit ein durchaus ebenbürtiger Gegner und besaßen auch unsere Möglichkeiten“, sagte Adler-Trainer Peter Wedemeyer. In der 2. Halbzeit ließen sich die „Krähen“ dann aber nicht mehr lange bitten. Der Doppelschlag von Paulo Oliveira (50.) und Adrian Zimmermann (56.) innerhalb von nur sieben Minuten zur 2:0-Führung war dann auch der Anfang vom Ende für den SV Adler Hämelerwald.
Zumal die Hausherren nach gut einer Stunde auch noch das 0:3 durch Marc Ulrich (62.) hinnehmen mussten. In der Schlussphase legten die „Krähen“ noch einmal zu und erhöhten durch die Tore ihrer Einwechselspieler Daniel Mücke (87.) und Lauri Schwitalle (89.) noch auf 5:0, ehe in der 1. Minute der Nachspielzeit Martin Ritter noch der Ehrentreffer zum 1:5-Endstand aus Sicht des SV Adler Hämelerwald gelang. „Ich hoffe, dass dies nur ein Ausrutscher war und wir uns am Sonntag beim TuS Davenstedt anders präsentieren werden“, wünscht sich Hämelerwalds neuer Trainer. Für den TuS Davenstedt, der nach zahlreichen Abgängen nicht mehr die Leistungsstärke der Rückserie besitzt, verlief der Auftakt ebenfalls mit einer Niederlage. So zogen die Davenstedter bei Germania Grasdorf mit 0:3 den Kürzeren.