Gute Platzierungen für Lehrter SV

Erschöpft aber glücklich: v.l. Markus Mundt, Bernd Könnecker, Calvin Könnecker und Jens Kolar. (Foto: Lehrter SV)

Das erste Mal erfolgreich auf einem Taekwondo Turnier

REGION/LEHRTE (r/jk). In Hemmingen fand das 1. Offene Taekwondo-Vollkontakt-Event 2017 mit 170 Teilnehmern statt. Für die Taekwondo-Abteilung des Lehrter SV traten als Kämpfer Calvin Könnecker (Schwergewicht +87 Kilogramm ) und Markus Mundt (-bis 74 Kilogramm) an. Begeleitet wurden sie von Trainer Bernd Könnecker und Abteilungsleiter und Betreuer Jens Kolar.
Trainer Bernd Könnecker, der seinen Neffen Calvin Könnecker und Schüler Markus Mundt die letzten Wochen speziell für ihren ersten Vollkontaktkampf trainierte, fuhr mit einem guten Gefühl nach Hemmingen, da beide Schüler bereits Erfahrungen aus den Sportarten Kickboxen und Boxen haben und somit schon über ein wenig Routine verfügten.
Im Unterschied zu diesen beiden Sportarten wird im heutigen modernen Taekwondo Vollkontaktkampf mit einem elektronischen Kampfwesten-Punktesystem gekämpft. Dieses ist ein wenig gewöhnungsbedürftig, da zum Teil trotz starker Fuß- oder Fausttrefferwirkung das Punktesystem bei nicht ganz exakten Treffern keine Punkte vergibt.
Beide Schüler haben bei ihrem ersten Taekwondokampf das Maximale aus sich herausgeholt. Dieser Einsatz zahlte sich aus: Markus Mundt errang die Bronzemedaille, Calvin Könnecker sogar die Silbermedaille. Die Betreuer beobachteten die Kämpfe sorgfältig und machten tatsächlich individuelle Verbesserungsmöglichkeiten aus. Darauf werden sie im künftigen Training besonderes Augenmerk legen. Denn die nächsten Turniere kommen bestimmt.