Gastspiel für die TSV II bei der HSG Hanau

Spielertrainer Andrius Stelmokas will in den letzten Spielen in der Oberliga mit seinem Team Spaß haben. (Foto: st)

A-Jugend startet in die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft

ALTKREIS (st). Im vorletzten Spiel der Saison ist die Ausbildungsmannschaft der TSV Burgdorf am kommenden Wochenende nochmal in einem Auswärtsspiel gefordert. Die Mannschaft um ihren engagierten Coach Heidmar Felixson gastiert bei HSG Hanau und will sich noch zwei Pluspunkte sichern, um den Mittelfeldplatz zu verteidigen. Ein Spiel mehr bestreiten in der laufenden Spielzeit noch die Oberligisten. Der Lehrter SV kann am 28. Spieltag beim VfL Wittingen ein Erfolgserlebnis feiern und die TSV Burgdorf III wird gegen HG Rosdorf-Grone schon einen guten Tag erwischen müssen, um zu gewinnen. Für die A-Jugend der TSV Burgdorf wird am Montag, 1. Mai, die Endrunde zur Deutschen Meisterschaft angepfiffen.
Wie kann die TSV Burgdorf II in der Saison 2016/2017 abschneiden? Das fragten sich vor der Serie viele Experten, denn die junge Mannschaft war schwer auszurechnen und die Aufgabe junge Talente auszubilden, um sie an höhere Aufgaben heranzuführen, ist auch nicht immer förderlich für die Teamleistung. Die Reserve hat dieses Ziel aber mit Bravour gelöst und sich besonders in der Hinrunde in vielen Spielen in starker Form präsentiert. Kurz vor dem Ende der Saison ist der Klassenerhalt gesichert, ob das Felixson-Team noch einen einstelligen Tabellenplatz schafft, ist aber noch fraglich.
Ein Erfolg am Sonntag, 30. April, ab 17 Uhr beim Tabellennachbarn HSG Hanau wäre für eine gute Platzierung ein wichtiger Schritt. Aber der Gastgeber wird das Feld nicht ohne Kampf räumen und den TSV-Talenten ein Erfolgserlebnis gönnen. Im Hinspiel hatte die TSV mit 31:28-Toren die Nase vorn, das wollen die Hanauer jetzt umdrehen. Bleibt abzuwarten, wie die TSVer bei der HSG auflaufen können und in welcher Zusammensetzung der Kader die letzten beiden Begegnungen der Saison absolvieren kann. Sind Johannes Marx und seine Mitspieler in Abwehr und Angriff hochmotiviert und haben den Willen zum Sieg, dann könnte eine durchschnittliche Leistung zu einem Sieg führen. Zur letzten Begegnung der Serie erwarten die Burgdorfer dann am Sonnabend, 6. Mai ab 19 Uhr Eintracht Hildesheim in Burgdorf.
Für die A-Jugend der TSV Burgdorf beginnt am kommenden Montag, 1. Mai, ab 15.30 Uhr ein ganz besonderes Ereignis. Im Hinspiel um den Halbfinaleinzug zur Deutschen Jugendmeisterschaft erwartet die Mannschaft um Trainer Roi Sanchez die SG Kronau-Östringen in der Burgdorfer Halle der Gudrun-Pausewang-Schule. Ein echtes Abenteuer, denn der Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen ist Meister der Bundesliga Süd und stellt eine schwere Aufgabe für die TSV bereit. Das Team hat sich in den letzten Wochen aber intensiv auf die Viertelfinalspiele vorbereitet und sollte nicht chancenlos sein. Gelingt ein Sieg vor heimischem Publikum, dann könnte der Schritt ins Halbfinale am 7. Mai in Östringen gefeiert werden.
Beim Lehrter SV hat eine schwache Phase in vielen Partien nicht zu einem Sieg gereicht. Das soll am Sonnabend, 29. April, ab 19.15 Uhr nicht so sein. Beim VfL Wittingen ist das Team um Trainer Lutz Ewert nochmal so richtig gefordert und den Gastgeber im Vorbeigehen die Punkte abzunehmen, wird nicht realisierbar sein. Wittingen will noch auf den 13. Platz vorrücken und das ist nur mit einem Sieg gegen den LSV machbar. Lehrte wird sich also auf erhebliche Gegenwehr einstellen müssen, so wie der VfL auch in Lehrte aufgetreten ist. Die 29:30-Niederlage in eigener Halle dürfte Louis Ewert und Co noch in den Köpfen stecken und vielleicht zu einer Reaktion am Sonnabend veranlassen. Ein Auswärtssieg würde zumindest nochmal Schwung für die letzten beiden Saisonspiele bringen.
Das Ziel Klassenerhalt hat die TSV Burgdorf III bereits seit einigen Wochen in der Tasche. In den verbleibenden drei Partien in der Oberliga wollen die Spieler um Trainer Andrius Stelmokas aber noch zeigen, dass die höchste Spielklasse in Niedersachsen ihrem Leistungsstand entspricht. Eine schwere Aufgabe erwartet die Mannschaft am Sonnabend ab 19 Uhr. Mit der HG Rosdorf-Grone kommt ein Team in die Halle der Gudrun-Pausewang-Schule nach Burgdorf, das sich auf dem 5.Platz der Liga festgesetzt und im Verlauf der Saison an Qualität gewonnen hat. Das bewies die HG auch im Hinspiel, als Burgdorf mit 28:31-Toren nach Hause geschickt wurde. Gelingt der TSV ein konstruktives und variantenreiches Angriffsspiel und steht die Abwehr gut, dann ist aber auch ein Gegner aus dem oberen Tabellendrittel bezwingbar. Ist die TSV III in den verbleibenden Spielen in guter Form, dann ist sogar noch ein positives Punktekonto zu schaffen.
Spannend wird das Heimspielwochenende der B-Jugend der TSV Burgdorf. In der Gruppe D der Endrunde zur Deutschen Meisterschaft hat die Mannschaft um Trainer Carsten Schröter am Freitag, 28. April und am Sonntag Heimrecht und will versuchen, nach der 21:23-Niederlage im Hinspiel bei der SG Flensburg-Handewitt, mit zwei Erfolgen die Chance auf die Teilnahme am Halbfinale aufrechtzuerhalten. Am Freitag ab 20 Uhr erwarten die TSV-Talente den Nachwuchs des SC Magdeburg und am Sonntag ab 16 Uhr die SG Flensburg-Handewitt. Beide Partien werden in der Burgdorfer Sporthalle der Gudrun-Pausewang-Halle ausgetragen und die Burgdorfer hoffen auf zahlreiche Unterstützung von den TSV-Handballfans.