Fußball-Relegationsspiele gehen in die heiße Phase

Bezirksliga-Relegation kann auch für Friesen die Rettung bedeuten

BURGDORFER LAND (kd). Noch sind längst nicht alle Entscheidungen im Auf- und Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga gefallen, obwohl am vergangenen Sonntag der letzte Spieltag ordnungsgemäß über die Bühne ging.
Fest steht der Aufstieg des SuS Sehnde als Meister in die Bezirksliga. Zusätzlich bietet sich dem SV 06 Lehrte noch die Chance, als Tabellenzweiter in die Bezirksliga aufzusteigen. Voraussetzung ist allerdings, dass sich die Mannschaft von Trainer Lars Bischoff in den Relegationsspielen am gestrigen Dienstag gegen den TSV Bemerode (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) und am Sonnabend (16 Uhr) oder Dienstag (19 Uhr) beim SV Arnum durchsetzen kann und als Sieger dieser Gruppe hervorgeht.
Fest stehen bereits zwei Absteiger aus der Kreisliga. So muss der SSV Kirchhorst nach der 0:5-Niederlage beim SuS Sehnde mit 26 Punkten als Tabellenletzter endgültig in die 1. Kreisklasse absteigen. Ebenso wie der TSV Germania Arpke, der am Sonntag durch die 0:3-Niederlage beim SV Hertha Otze endgültig den Todesstoß versetzt bekam. Dagegen konnte sich der TSV Friesen Hänigsen durch den 8:0-Sieg über den FC Lehrte II, bei Punktgleichheit mit den Arpkern (beide 29 Zähler), aufgrund der um 26 Treffer besseren Tordifferenz im letzten Moment vor dem Abstieg retten.
Allerdings müssen die „Friesen“ nun darauf hoffen, dass in den jetzt beginnenden Relegationsspielen entweder der TuS Altwarmbüchen oder der SV Arnum sich als Gruppensieger den Verbleib in der Bezirksliga sichern oder von den drei Tabellenzweiten der drei Kreisligen (SV 06 Lehrte, Mellendorfer TV und der SC Hemmingen/Westerfeld) jemand aufsteigt. Da nur ein Überhang von zwei Mannschaften für die Kreisliga besteht, müssen sich von den fünf Bewerbern um die Bezirksligaplätze (TuS Altwarmbüchen, SV Arnum, 06 Lehrte, Mellendorfer TV und SC Hemmingen/Westerfeld) nur zwei Mannschaften für die Bezirksliga qualifizieren. Wenn dieser Fall eintreten sollte, entfallen in den Kreisligen mögliche Relegationsspiele der Tabellenvierzehnten, was für den TSV Friesen Hänigsen der vorzeitige und damit endgültige Klassenerhalt bedeuten würde. Ansonsten müssen die „Friesen“ nachsitzen und in einer weiteren Relegationsrunde, die am Donnerstag, 11. Juni, von 19 Uhr an beginnt, um den Klassenerhalt bangen.