Für TSV Burgdorf II wird es langsam eng

Bis Dienstag sind drei Siege notwendig

BURGDORF (de). Zu den Verlierern des 24. Spieltages in der Fußball-Bezirksliga 2 gehörte am Wochenende die TSV Burgdorf II. So zog die Mannschaft von Trainer Egon Möller nicht nur im Nachbarschaftsduell beim TSV Engensen mit 1:6 (1:2) den Kürzeren, sondern musste zudem mit ansehen, wie die abstiegsgefährdeten Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt punkten konnten.
Allen voran der TuS Davenstedt (1:0 gegen TuS Wettbergen) und Borussia Hannover (6:0 gegen den Mellendorfer TV). Somit weisen die Burgdorfer bereits zehn Punkte Rückstand gegenüber einem Nichtabstiegsplatz auf. Selbst von einem Relegationsplatz, den der TuS Davenstedt mit 23 Punkten einnimmt, sind die TSVer derzeit acht Punkte entfernt.
„Wenn wir so weiterspielen wie in Engensen, steigen wir gleich wieder ab“, erkannte auch Egon Möller. Dabei konnte seine Mannschaft in der 1. Halbzeit durchaus mithalten. Zu allem Überfluss sah Sascha Schatschneider in der 75. Minute wegen Foulspiels auch noch die Rote Karte und wird den Burgdorfern damit in den kommenden Spielen fehlen.
„Uns helfen in der kritischen Phase nur Siege weiter, um wenigstens den Anschluss an den Relegationsplatz zu schaffen“, sagte Burgdorfs Trainer. Den ersten Schritt kann die Reserve der TSV Burgdorf bereits am morgigen Donnerstag machen, wenn sie von 18.30 Uhr zu Hause in einem Nachholspiel den Tabellensiebten TSV Stelingen besiegt. Bereits zwei Tage später stellt sich am Sonnabend (15 Uhr) mit dem Tabellenzehnten TuS Wettbergen eine Mannschaft in Burgdorf vor, die auch nicht unschlagbar zu sein scheint. Genauso wie die Elf des Tabellenzwölften TSV Havelse II, bei der Burgdorfs Reserve am Dienstag, 23. April, von 19.30 Uhr an in einem Nachholspiel antreten muss.