Für die Handball-Recken der TSV geht es jetzt so richtig los

Torge Johannsen zeigte am vergangenen Wochenende beim Sieg gegen den VfL Bad Schwartau volle Konzentration beim 7m-Wurf. (Foto: st)

Saisonpremiere 2015/2016 mit Heimspiel gegen Frisch Auf Göppingen

BURGDORF (st). Für die TSV Hannover-Burgdorf beginnt am Sonnabend, 22. August, ab 19.00 Uhr ein neues Kapitel in der Geschichte der Bundesligazugehörigkeit. Es ist die siebte Saison für den Club, der anfangs nur als die graue Maus der Liga bezeichnet wurde.
Mittlerweile wird das niemand mehr behaupten, denn die Recken haben sich etabliert, sogar ein Jahr Europapokalerfahrungen gesammelt und sich stetig entwickelt. Die Platzierung mit dem 13. Platz in der vergangenen Spielzeit sollte mal außer Acht gelassen werden.
Es wird eine spannende Saison in der DKB Handball-Bundesliga und wer sich bisher keine Dauerkarte oder Einzelkarten für die Recken besorgt hat, der sollte es schnell tun. Gleich in den ersten drei Heimspielen kommen gegen Frisch Auf Göppingen, den Bergischen HC und den Rhein-Neckar Löwen zwei Spitzenteams nach Hannover und werden die Fans in Atem halten. Zugleich werden die Spieler der TSV um Lokalmatador Lars Lehnhoff zeigen müssen, was sie in der neuen Serie drauf haben.
Auch der neue Coach Jens Bürkle wird gleich aufgefordert sein, im taktischen Bereich seine Tricks und Kniffe offen zu legen. Mit den drei Neuzugängen Morton Olsen (Rückkehrer aus St. Raphael/Frankreich), Malte Semisch (Rückkehrer vom TuS Nettelstedt-Lübbecke) und Erik Schmidt (TSG Friesenheim), stehen ihm nach den Abgängen von Juan Andreu (Pays d`Aix UC en Provence/Frankreich), Vasko Sevaljevic (Fenix Toulouse Handball/Frankreich), Filip Mirkulovski, Nikolai Weber (beide HSG Wetzlar) und Jan Fiete Buschmann (Ziel unbekannt) gute Akteure zur Verfügung. Sie sollten nach der beendeten Vorbereitung mittlerweile im Team angekommen sein.
Das hat sich bereits am vergangenen Wochenende gezeigt. In der 1. Runde des DHB-Pokals, die erstmals in Turnierform ausgespielt wurde, bezwangen die Recken im ersten Spiel den VfL Bad Schwartau mit 30:28-Toren.
Im Endspiel standen sie dann dem Gastgeber Eintracht Hildesheim gegenüber und zeigten dem Drittligisten beim 31:17-Erfolg deutlich die Grenzen auf. Der Lohn ist das Erreichen des Achtelfinales und ein guter Saisonanfang.
Das erste Saisonspiel gegen Frisch Auf Göppingen am Sonnabend in der Swiss Life Hall verlangt allerdings eine weitere Leistungssteigerung, denn der Europapokalteilnehmer hat den zuletzt erreichten 5. Platz als Ziel und da kommt eine starke Mannschaft auf die Bürkle-Schützlinge zu.
In der vergangenen Saison gelang Torge Johannsen und Co in eigener Halle ein 29:29-Unentschieden. Auswärts mussten sie eine 22:25-Niederlage hinnehmen. Die Göppinger um ihren Coach Magnus Andersson haben sich unter anderem in einem Sommertrainingslager in Winterbach im Remstal auf den ersten Gegner TSV vorbereitet.
Mit Andreas Berg (Önnereds HK/Schweden), Niclas Barud (Aalborg HB/Dänemark), Lars Kaufmann (SG Flensburg-Handewitt), Marco Rentschler (SG BBM Bietigheim) und Bastian Rutschmann (Rhein-Neckar Löwen) haben sie sich in allen Mannschaftsteilen verstärkt und konnten ihre Abgänge ausgleichen.
Die Göppinger sind sehr ausgeglichen besetzt. Bester Torschütze war in der vergangenen Spielzeit Linksaußen Marcel Schiller mit 218 Treffern. Schiller ist der 7m-Schütze bei Frisch Auf. Von 135 geworfenen Strafwürfen bracht er 112 ins Ziel und kam damit auf eine Quote von 83 Prozent.
Auch aus dem linken Rückraum ist mit Zarko Sesum (143 Tore) ein echter Vollstrecker im Team, der seine Treffer allerdings ausschließlich aus dem Feld heraus erzielt. In jedem Fall werden die Göppinger die TSV im ersten Saisonspiel erheblich fordern und an ihre Leistungsgrenze bringen.
Nur eine ganz starke Vorstellung in der Defensive, wie auch in der Offensive wird eine Niederlage zum Saisonstart verhindern. Ein Sieg würde aber im Team der Recken für Optimismus und Zuversicht sorgen, denn im 2. Punktspiel wartet mit der Partie beim THW Kiel gleich ein weiterer Kracher auf die Bürkle-Truppe. Da wäre ein motivierender Erfolg gegen Göppingen schon ein wichtiger Faktor.
Karten für die Partie am Sonnabend gibt es in der Geschäftsstelle des MARKTSPIEGELS und an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Die Recken hoffen auf eine gut gefüllte Halle, denn die Fans sollen auch in der neuen Saison 2015/2016 wieder ein wichtiger Bestandteil des Erfolges werden und die Stimmung in der Swiss Life Hall für den Gegner gefürchtet sein.