Für „96“ geht es in Leverkusen am Samstag nur noch um die Platzierung

Nochmals zwei Sitzplatz-Tickets gegen Fortuna Düsseldorf zu gewinnen

REGION (ho). Nach zwei Jahren mit begeisternden Spielen in der Europa-League ist Hannover 96 in die „Grauzone“ der Bundesliga wieder zurückgekehrt. Spätestens seit Sonntag, 17.20 Uhr, nach dem 2:0-Sieg der Freiburger über den FC Augsburg, kann der Club die Akte „International“ zuklappen. Sechs Punkte Rückstand auf Platz sechs sind in den restlichen beiden Partien nicht aufzuholen, da auch das Torverhältnis klar gegen die „Roten“ spricht. Schade, so leicht wird es vermutlich nicht wieder, auf der internationalen Bühne für Furore zu sorgen – Aufsteiger Eintracht Frankfurt und die Nobodys aus dem Breisgau haben den 96ern den Rang abgelaufen. Das wirft bei den Fans viele Fragen auf – die Vereinsführung mit dem neuen Sportdirektor Dirk Dufner und vor allem auch die sportliche Leitung mit Mirko Slomka an der Spitze werden sich hinterfragen müssen, was in dieser Saison „schief gelaufen“ ist.
Die letzte Chance, doch noch einmal um den Kampf um die europäischen Plätze einzugreifen, „verdaddelten die Roten“ mit dem enttäuschenden 2:2-Remis gegen biedere Mainzer. Dabei war alles angerichtet für ein noch mal tolles Fußballfest in der AWD-Arena: bestes Fußballwetter, eine fast ausverkaufte „Hütte“ und eine Stimmung vor der Partie, als ginge es um die Deutsche Meisterschaft. Doch der Funke der erwartungsvollen Fans sprang wieder einmal nicht auf die Mannschaft über: Kapitale individuelle Fehler vom einstigen „Kreativdirektor“ Jan Schlaudraff und dem viel zu langsamen und technisch, unversierten Christian Schulz, der zudem in der 66. Minute die gelb-rote Karte sah, ermöglichten den Gästen zwei Treffer in der einstigen Festung AWD-Arena. Den Punktverlust allerdings nur an beiden Spielern festzumachen, wäre jedoch viel zu einfach – es „krankt“ in allen Mannschaftsteilen.
Die Hoffnungen der enttäuschten Fans für die neue Saison ruhen nun erstmal auf der Rückkehr der verletzten Spieler Felipe, Franca, Andreasen und Huszti. Doch weiterhin ist „frisches Blut“ gefragt, und ob es klug war von Präsident Martin Kind, Mame Diouf in der jetzigen Situation öffentlich zum Verkauf „anzubiedern“, scheint eine höchst fragwürdige Außendarstellung des Vereins zu sein. Wie dem auch sei, die Fans erwarten von der Clubführung, dass Hannover 96 in der kommenden Saison wieder eine schlagkräftige Mannschaft präsentiert. Konstantin Rausch ist schon weg gen Stuttgart, Ya Konan liebäugelt mit Europa League-Teilnehmer Eintracht Frankfurt und die Verträge mit „Moa“ Abdellaoue und Artur Sobiech, der gegen Mainz nach seiner Einwechselung eine starke Partie ablieferte, laufen 2014 aus. Die Verantwortlichen sind also gefordert – mit Mittelmaß wollen sich die Fans nicht mehr zufrieden geben.
Samstag geht`s zum
„Schaulaufen“ zu Bayer 04
Im vorletzten Saisonspiel steht für die „Roten“ nun die bedeutungslose Partie bei Bayer 04 Leverkusen an. Die Werkself hat sich vorzeitig durch den 2:0-Sieg in Nürnberg für die Champions League qualifiziert und da es für die 96er in den letzten Jahren in der BayArena überhaupt nichts zu holen gab, ist nun auch das zweite erklärte Saisonziel, einstelliger Tabellenplatz, in höchster Gefahr. Von hinten drängen Mainz, Wolfsburg und Stuttgart, und bei einer Niederlage würden sich die „Roten“ vermutlich auf Platz 10 wiederfinden. Vieles deutet also auf die 12. Auswärtsniederlage hin. Oder, was meinen Sie, liebe 96-Fans: Können die 96er auswärts noch einmal positiv überraschen? Wir sind gespannt auf Ihren Ergebnis-Tipp, mit dem Sie noch einmal zwei Sitzplatz-Tickets für das letzte, ausverkaufte, Saison-Heimspiel gegen Fortuna Düsseldorf am Sonnabend, 18. Mai, 15.30 Uhr in der AWD-Arena gewinnen können. Und so sind Sie mit etwas Glück live dabei: Tippen Sie den Spielausgang der 96er in Leverkusen und schicken Sie uns bis zum kommenden Freitag, 18 Uhr, eine Mail (Namen, Absender und Telefon-/Handynummer nicht vergessen) an gewinnen@marktspiegel-verlag.de. Alle richtigen Tipps nehmen an der Verlosung teil, wenn Sie folgende Spielregeln beachten: Geben Sie in der Betreffzeile Ihr vermeintliches Endergebnis (Leverkusen – 96 X : X) an und schicken Sie uns nur eine Mail mit der identischen Absenderadresse.