Fünf Neuzugänge für den Klassenerhalt

Marcus Wulf schließt sich Hertha Otze an

BURGDORF (de). Alles andere als rosig sieht es für die TSV Burgdorf II im Kampf um den Klassenerhalt in der Fußball-Bezirksliga 2 aus. Nach 16 Spielen nimmt die Mannschaft von Trainer Egon Möller als Tabellenvierzehnter einen der drei Abstiegsplätze ein. „Wir müssen in der Rückrunde noch gewaltig zulegen“, forderte bereits der TSV-Coach, dessen Mannschaft auch über die Ostertage im Einsatz ist. So findet das am 1. Dezember ausgefallene Spiel gegen den TuS Garbsen nun am Ostersonnabend, 30. März, in Burgdorf statt. Die am Sonntag abgesagte Begegnung beim TSV Godshorn soll nun am Ostermontag, 1. April, nachgeholt werden.
„Um im Kampf um den Klassenerhalt nicht ins Hintertreffen zu geraten, müssen wir personell aufstocken“, ist Egon Möller überzeugt. Insgesamt fünf Neuzugänge, unter denen sich nicht so bekannte Spieler wie Orkan Samast und Mattia Gaudino befinden, sollen mit dazu beitragen, dass sich die Zugehörigkeit zur Bezirksliga nicht nur auf ein einjähriges Engagement beschränkt. Zu den möglichen Neuzugängen zählt auch Nico Kretzschmar vom FC Lehrte. Ich hoffe, dass es mit dem Wechsel klappt“, sagte Egon Möller, der mit Marcus Wulf allerdings auch einen Abgang zu verzeichnen hat. „Marcus hat mir gesagt, dass er zu Hertha Otze wechseln wird,“, verriet Burgdorfs Trainer, der sich von den Wechselabsichten seines 39-jährigen Leistungsträgers überrascht zeigte.