„Friesen“ haben eine Tradition wieder aufleben lassen

Die Meistermannschaft des TSV Friesen Hänigsen nach der Meisterehrung, bei der Mannschaftskapitän Frank Bork (stehend in der Mitte) den Meisterwimpel und einen Spielball in Empfang nahm. (Foto: Klaus Depenau)

Ü-40 Fußballer des TSV Friesen Hänigsen wurden wieder Meister

HÄNIGSEN (kd). „Es wurde auch Zeit. Vier Jahre lang haben wir keine Meisterschaft mehr bei den Altsenioren in der Kreisliga feiern können, nachdem wir uns in den Jahren zuvor mit den Altherrenfußballern des TSV Friesen Hänigsen als Abonnement-Meister einen Namen gemacht haben“, sagte Spartenleiter Werner Osterloh. Daher war Hänigsens Fußballchef um so glücklicher, dass sein Team in der zehn Mannschaften umfassenden Staffel 1 der über 40-jährigen Fußballer sich in souveräner Art und Weise mit 48 Punkten und einem Torverhältnis von 71:30 den Meistertitel sichern konnte.
Dicht gefolgt vom SV Sorgensen mit 45 Zählern und 81:24 Toren sowie dem TSV Isernhagen II mit 42 Punkten und 60:23 Treffern. Gegen die beiden Verfolger mussten die „Friesen“ in 20 Punktespielen auch ihre einzigen beiden Niederlagen einstecken. So zog die Mannschaft von Trainer Wilfried Schmitz und seinem Betreuer Bodo Jacob (beide auf dem Foto stehend ganz rechts) beim TSV Isernhagen II mit 1:3 und beim SV Sorgensen mit 1:4 den Kürzeren. In den Rückspielen hielt sich die Auswahl um Mannschaftskapitän Frank Bork, die sich über Trainingsgäste am Mittwoch jeder Woche sehr freuen würde, allerdings schadlos, in dem sie den SV Sorgensen mit 5:3 und den TSV Isernhagen II mit 2:1 geschlagen nach Hause schicken konnte.