Florentine Schöffski erreicht Platz 3 im Mädchendoppel U13

Florentine Schöffski (links) mit Doppelpartnerin Amelie Schröder. (Foto: Altwarmbüchener BC)

Altwarmbüchener BC kann in Spitzengruppe mitmischen

ALTWARMBÜCHEN (r/jk). Einen tollen Start in die neue Saison erwischten die Mädels des Altwarmbüchener BC auf der 1. Norddeutschen Rangliste U13 bis U15 in Liebenau.
Florentine Schöffski konnte vollkommen überraschend im Viertelfinale des Mädcheneinzel U13 als jahrgangsjüngere Spielerin die an zwei gesetzte Julia Strehler (BW Wittorf) mit 21:16 und 21:17 besiegen und in das Halbfinale der besten 4 einziehen. Hier war die körperlich weit überlegene Lucie Wagner vom VfL Lichtenrade allerdings zu stark und sie unterlag in zwei Sätzen. Im Spiel um Platz verlor sie unglücklich mit 21:12, 19:21 und 17:21 gegen Stina Vrielmann (TuS Neuenhaus). Mit Platz 4 übertraf sie aber alle Erwartungen.
Im Mädchendoppel U13 schafften es gleich zwei Altwarmbüchnerinnen, sich unter die besten 4 zu spielen. Florentine Schöffski zog in das Halbfinale zusammen mit Partnerin Amelie Schröder (TuS Germania Hohnhorst) mit einem 21:13 und 21:14-Sieg gegen Laura Huster/Miriam Puchta (TuS Komet Asten/SV Lok Stassfurt) ein. Sie unterlagen aber nach einem guten Spiel Lucie Wagner/Julia Strehler (VfL Lichtenrade/BW Wittorf). Hannah Tracht gewann zusammen mit Partnerin Stina Vrielmann (TuS Neuenhaus) mit einem knappen 21:23, 21:12 und 24:22-Sieg gegen Leonie Schindler/Julia Möhlenkamp (SV Harkenbleck/TuS Neuenhaus) das Viertelfinale und zog in die Runde der letzten 4 ein. Hier verloren das Doppel in zwei Sätzen gegen die späteren Siegerinnen Thuc Phoung Nguyen/Tara Oldhaver (Horner TV/SV Müssen). Im Spiel um Platz 3 sicherten sich Florentine Schöffski/Amelie Schröder den Platz auf dem Podium mit einem Dreisatzsieg gegen Hannah Tracht /Stina Vrielmann.
Zufrieden war Trainer Frank Heise auch mit den 6. Plätzen für Finnja Wilkens im Mixed U13 zusammen mit David Schilling (SC Glanddorf) und im Mädchendoppel U13 zusammen mit Patricia Reu (TuS Schwinde). Anja Katharina Duda belegte im Mädchendoppel U15 zusammen mit Mia Sörensen (BV Gifhorn) Platz 8: als jahrgangsjüngeres Doppel eine prima Leistung.
„Wir waren überrascht, wie nah wir in Norddeutschland mit den jungen Mädels an der Spitze mitmischen, Anfang Oktober gilt es auf der 2. Rangliste die positiven Ergebnisse zu bestätigen“, so Trainer Frank Heise.