Finale Formüberprüfung der Drittligisten

Mit dem 24-jährigen Maurice Herbold hat Handball Hannover-Burgwedel einen starken Rückraumspieler im Kader. (Foto: st)

TSV II testet bei HF Springe und am Wochenende in Habenhausen

ALTKREIS (st). Vor den ersten Punktspielen Bei der HSG Hamburg-Barmbek und bei DHK Flensborg werden die Drittligisten Handball Hannover-Burgwedel und TSV Burgdorf II in den nächsten Tagen nochmal in Testspielen eine finale Formüberprüfung durchführen. Am 26. August ist es dann soweit, die Vorbereitungsphase hat ein Ende und die Saison 2017/2018 beginnt. Zunächst werden die Trainer aber nochmal schauen, ob die Stammformation gefunden ist, oder sich ein Spieler in den letzten Tests noch in den Vordergrund spielen kann. Die Oberligisten Lehrter SV und TSV Burgdorf III, sowie die A-Jugend der TSV Burgdorf werden ebenfalls weitere Testspiele absolvieren.
Handball Hannover-Burgwedel (HHB) hat vom Testen noch nicht genug bekommen. Bisher konnte Trainer Jürgen Bätjer in Spielen neunmal verschiedene Varianten, Formationen, Deckungssysteme und taktische Aufstellungen im Angriff ausprobieren. Am Sonntag, 20. August, ab 16 Uhr, beim Wilhelmshavener HV und am Dienstag, 22. August, ab 20 Uhr, gegen TSG Bielefeld will er mit seiner neu gebildeten Mannschaft weitere Leistungsüberprüfungen durchführen. Die Gegner, die er sich dazu ausgesucht hat, sind für echte Tests prädestiniert. Besonders der WHV wird als Zweitligist der Mannschaft der HHB alles abverlangen und sie kurz vor dem Saisonbeginn nochmal so richtig fordern. Aber genau das will der Coach und hofft, dass seine Spieler danach für das erste Pflichtspiel gewappnet sind. Gegen TSG Bielefeld aus der Oberliga Westfalen sollen dann nochmal die letzten Feinheiten überprüft werden und die Spieler um Lennart Carstens auf die Partie bei DHK Flensborg vorbereitet werden.
So richtig eingespielt dürfte die TSV Burgdorf II noch nicht sein. Trainer Heidmar Felixson musste in der Vorbereitung auf einige Akteure verzichten und so verlief die Testphase auf die neue Serie schleppend. Die Mannschaft um Johannes Marx hat aber die Power, um auch ohne intensive Vorbereitung überraschen zu können. Die Heimspielhalle der Gudrun-Pausewang-Schule an der Grünewaldstraße wird erst in den nächsten Wochen nach dem Umbau für den Spielbetrieb freigegeben. Auch das verhinderte einen geregelten Trainingsbetrieb und die Testspiele wurden alle auswärts absolviert. Aber ändern konnten die Burgdorfer das nicht und so werden die letzten beiden Begegnungen zur Überprüfung der Leistung auswärts gespielt. Am heutigen Mittwoch gastieren die Nachwuchsrecken nochmal bei HF Springe und wollen sich gut präsentieren. Donnerstag, 17. August, ab 20 Uhr wird beim Lehrter SV getestet. Am Sonnabend, 19. August nehmen die Felixson-Schützlinge an einem Turnier beim ATSV Habenhausen in der Nähe von Bremen teil. Für Felixson zwei wichtige Tage, um dem Team den letzten Feinschliff zu geben. Immerhin wird die erste Partie in der 3.Liga Nord am 26. August bei der HSG Hamburg-Barmbek gleich eine Standortbestimmung sein. Wenn die TSV-Reserve dort bestehen kann, dann könnte die Saison 2017/2018 erfolgreich weitergeführt werden.
Trainer Lutz Ewert vom Lehrter SV ist von seiner Mannschaft überzeugt und freut sich wie die Spieler auf die neue Spielzeit. Nach einer harten Vorbereitung soll es endlich losgehen. Aber bis zum Start vergehen noch zwei Wochen und da wird die Partie morgen gegen den Drittligisten TSV Burgdorf II noch ein echter Härtetest. Gegen die jungen Talente der Burgdorfer muss sich der LSV schon etwas einfallen lassen, um zu einem knappen Ergebnis zu kommen.
Mit der TSV Burgdorf III ist ein weiterer Altkreisvertreter in der Oberliga Niedersachsen vertreten. Die Mannschaft um Trainer Andrius Stelmokas wird in einem der wenigen Testspiele in der Vorbereitung am Sonntag ab 13 Uhr in Celle beim SV Altencelle antreten. Rechtsaußen Yannik Foltyn und seine Mitspieler wollen überzeugen und die neuen Spieler Steffen Akkermann vom SV Alfeld und Rückkehrer Niko Blanke von HSG Schaumburg-Nord ins Team integrieren.
Die A-Jugend der TSV Burgdorf ist am Sonntag bei einem Turnier in Minden am Ball und hofft auf eine gute Platzierung, um sich Selbstvertrauen für die Saison in der Jugendbundesliga zu erarbeiten.