Feifer-Brüder nicht mehr für den MTV Ilten

Ohne Torjäger Viktor Feifer muss der MTV Ilten in der Rückrunde auskommen. (Foto: Kamm)

Sieben Neuzugänge sollen neuen Schwung bringen

ILTEN (de). Mit einem runderneuten Kader will der MTV Ilten am Sonntag (15 Uhr) mit dem Heimspiel gegen den MTV Almstedt in die Rückrunde der Fußball-Bezirksliga 3 starten. MTV-Trainer Ralf Rohden ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst, die auf seine völlig neuformierte Mannschaft wartet, die als Tabellenzehnter mit erst 18 Punkten nur acht Zähler von einem der Abstiegsplätze trennt. Zumal dem Trainer des MTV Ilten nach den Turbulenzen der Hinrunde mit einigen Abgängen von langjährigen Spielern nun in der Winterpause auch noch seine beiden Torjäger abhanden gekommen sind. So gingen mit Matthias Feifer (11 Treffer) und Viktor Feifer (5 Treffer) gleich beide Goalgetter, die zusammen exakt die Hälfte der bisher erzielten 32 Tore des MTV Ilten erzielt hatten, zu ihrem Stammverein TSV Bemerode zurück.
„Doch bin ich trotz dieser Abgänge zuversichtlich, dass wir die entstandenen Lücken durch insgesamt sieben Neuzugänge auffangen können“, glaubt Iltens Trainer. So ergänzen nun die sieben Winterzugänge Edward Bonsu, Boshan Hutaliph, Julian Ihn, Christopher Kruse, Kolja Niegel, Till Schusdzarra und Timo Rohden den Kader von insgesamt 22 Spielern, der sich neben den Neuzugängen aus Akteuren wie Maximilian Belka, Raschid Boskut, David Bruns, Janosch Franke, Felix Imiolczyk, Marvin Linke, Marius Mainz, Philipp Müller, Robin Rauschert, Pascal Reinke, Niklas Rohden, Alexander Rübensaat, David Suljevic, Manuel Wagner und Michael Würpel zusammensetzt.
„Mit diesem Aufgebot wollen wir alles daran setzen, den Klassenerhalt in der Bezirksliga zu schaffen“, kündigte Iltens Coach an. Allerdings weiß der MTV-Trainer sehr genau, dass es sicherlich noch einige Zeit dauern wird, ehe sich die neuformierte Iltener Mannschaft eingespielt hat. Mit dem MTV Almstedt wartet am Sonntag nach der Winterpause allerdings ein Gegner, der für die Iltener derzeit noch eine Nummer zu groß sein dürfte. So ließ der Tabellenzweite aus Almstedt in seinen bisherigen 15 Spielen erst eine Niederlage und ein Unentschieden zu. Mit Till Oberbeck (13 Tore) und Mohamed Kawaar (9 Treffer) verfügt der Klub über zwei Torjäger, die versuchen werden, mit ihren Toren die Aufstiegsambitionen des Klubs aus dem Kreis Hildesheim zu untermauern.