FC Neuwarmbüchen muss nicht in die Relegationsrunde

Die Orientierungslosigkeit ist für den FC Neuwarmbüchen beendet. Auch in der kommenden Saison darf der Verein in der Kreisliga antreten. (Foto: Kamm)

Vorletzter bleibt doch noch in der Kreisliga

NEUWARMBÜCHEN (de). Wohl noch nie in seiner Tätigkeit als Trainer hat sich Kai Uwe Ohde vom FC Neuwarmbüchen so über eine Spielabsage gefreut, wie am Wochenende. „Wir sind noch einmal mit einem blauen Auge davon gekommen", gab der FCN-Coach zu, nachdem er auch offiziell davon in Kenntnis gesetzt wurde, dass die vom NFV Kreis Hannover-Land vorsorglich angesetzte Relegationsrunde um einen zusätzlichen Absteiger aus der Kreisliga entfallen würde. Somit steht nun fest, dass sich der FC Neuwarmbüchen trotz eines vorletzten Tabellenplatzes in der Kreisliga Hannover-Land, Staffel, 1, den Klassenerhalt gesichert hat und sich auch in der kommenden Saison Kreisligist nennen darf.
„Maßgeblich mit zu unserem Klassenerhalt haben der SV Ramlingen/Ehlershausen II und TV Jahn Leveste beigetragen. So konnten wir in der Kreisliga bleiben, ohne dass wir selber aktiv ins Spielgeschehen eingegriffen haben", freute sich Kai Uwe Ohde. „Nachdem feststeht, dass nach dem Scheitern des TSV Bemerode in der Relegationsrunde nun mit der Ramlinger Reserve oder dem TV Jahn Leveste garantiert ein Vertreter aus der Region Hannover- Land ab der neuen Saison in der Bezirksliga spielen wird, braucht aus der Kreisliga kein zusätzlicher Verein in die 1. Kreisklasse absteigen", stellte mit Genugtuung Neuwarmbüchens Trainer fest. „Uns kam natürlich entgegen, dass sich die TSV Burgdorf II als Absteiger aus der Bezirksliga 2 vom Spielbetrieb der Kreisliga freiwillig zurückgezogen hat und nun auf eigenen Wunsch in der 4. Kreisklasse am Spielbetrieb teilnehmen wird.“