FC Lehrte und Heeßeler SV wollen ins Viertelfinale

Heeßel muss reisen, FC Lehrte tritt zu Hause an

LEHRTE/HEESSEL (kd). Noch mit zwei Vertretern nimmt der Altkreis Burgdorf an den Spielen im NFV-Bezirkspokal teil, in dem es am Dienstag, 8. September, von 18.30 Uhr an im Achtelfinale bereits um den Einzug in die Runde der letzten acht Mannschaften geht. Zu den Teilnehmern, die um den Einzug ins Viertelfinale kämpfen, gehören neben dem FC Lehrte, der den FC Eldagsen erwartet, auch noch der Heesseler SV, der beim HSC Hannover antreten muss.

FC Lehrte -
FC Eldagsen

„Ich habe mich erst einmal bei Patrick Werner bedankt, dass er nicht nur mit seinen beiden Toren gegen Niedersachsen Döhren entscheidend dazu beigetragen hat, dass wir mit dem FC Lehrte die 4. Pokalrunde m Bezirkspokal erreicht haben", freute sich Willi Gramann nach der Rückkehr aus seinem Urlaub. Mit dem FC Eldagsen, der sich durch Siege über den OSV Hannover (2:1), TSV Kirchdorf (3:1) und TSV Pattensen (8:7 nach Elfmeterschießen) für das Achtelfinale qualifizieren konnte, reist am Dienstag mit Michael Wehmann ein Trainer nach Lehrte an, mit dem Willi Gramann seit dem gemeinsamen Lehrgang zur Erlangung der B-Lizenz befreundet ist. „Deshalb werden wir nach unseren Siegen über den TSV Barsinghausen, Letter 05 und Niedersachsen Döhren trotzdem alles daran setzen, am Dienstag, 8. September, nach dem TSV Barsinghausen einen weiteren Landesligisten auszuschalten“, kündigte Lehrtes Trainer an, der auf Patrick Blum und Maurice Klinkowski aufgrund von Verletzungen verzichten muss.

HSC Hannover -
Heesseler SV

Ein Hammerlos hat der Heeßeler SV bei der Auslosung des Achtelfinales mit dem noch verlustpunktfreien Tabellenzweiten HSC Hannover erwischt, bei dem die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs am Dienstag, 8.September, ab 18.30 Uhr antreten muss. „Ich werde die Spieler von Beginn an spielen lassen, die zuvor am Sonnabend im Punktspiel beim TSV Wetschen nicht in der Anfangsformation standen", kündigte bereits Heeßels Trainer Niklas Mohs an, der trotzdem ehrgeizig genug ist, nach den Siegen beim SV Ramlingen/Ehlershausen (3:1) und dem Mühlenberger SV (3:0) sowie einem Freilos alles daran zu setzen, um mit einem Sieg beim Klassengefährten HSC eine Runde weiterzukommen.
Der mit zahlreichen Neuzugängen verstärkte HSC stellt sich nach den drei Auswärtspartien bei Borussia Hannover (5:0), TSV Stelingen (1:0) und TSV Bemerode (2:0) im Pokalwettbewerb erstmals seinem heimischen Publikum vor.