FC Lehrte macht Meisterschaft wieder spannend

In zwei Landesliga-Altkreisderbys geht es um Auf- und Abstieg

BURGDORFER LAND (kd). Einmal mehr waren die Witterungs- und Platzverhältnisse dafür verantwortlich, dass in der Fußball-Landesliga nur fünf der angesetzten acht Spiele stattfinden konnten. Darunter zum Glück die Begegnungen des RSE, TSV Burgdorf und FC Lehrte, während das Spiel des Heesseler abgesagt werden musste, der am Sonntag im Derby beim SV Ramlingen/Ehlershausen antreten muss. Das zweite Derby findet zeitgleich am Sonntag zwischen dem FC Lehrte und der TSV Burgdorf statt.

SV Ramlingen/E. -
Heesseler SV

Im Kampf um die Meisterschaft liegt der SV Ramlingen/Ehlershausen nach dem 2:1 (2:0)-Sieg beim VfL Bückeburg gut im Rennen. Erst recht, falls dem RSE im gestrigen Nachholspiel gegen den TSV Pattensen ein Heimsieg gelingen sollte (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor). Wenn dieses Vorhaben gelingen sein sollte, könnte der RSE punktgleich zum Tabellenführer TuS Sulingen aufschließen, der gegen den FC Lehrte mit 1:2 seine erste Heimniederlage kassierte. Gute Aussichten also für die Ramlinger, als Tabellenzweiter weiter eine entscheidende Rolle im Kampf um den Aufstieg in die Oberliga zu spielen. Erst recht, da nach dem gestrigen Heimspiel gegen den TSV Pattensen weitere drei Partien zu Hause in Folge auf die Mannschaft von Trainer Kurt Becker warten. So am Sonntag zu Hause gegen den Heesseler SV. Danach folgen in Serie die Heimspiele gegen den Spitzenreiter TuS Sulingen (2. April) und die TSV Burgdorf (9. April).
„Wir wissen aber, dass gerade die Derbys gegen Heeßel und die TSV Burgdorf unter besonderen Vorzeichen stehen“, weiß Ramlingens Coach um die Brisanz der Nachbarschaftsduelle, bei denen die Ramlinger in den Hinspielen sowohl gegen die Heeßeler (1:2) als auch die TSV Burgdorf(1:3) das Nachsehen hatten. „Wir haben also am Sonntag noch etwas gegen die Heeßeler gut zu machen“, weiß Kurt Becker, dessen Mannschaft am 18. September in Heeßel trotz des zwischenzeitlichen Ausgleichs von Franklin Nnane (14.) noch durch Tore von Heeßels Patrick Schuder (6.) und Yannick Bahls (39.) mit 1:2 (1:2) unterlag.
„Es gilt am Sonntag gegen Heeßel nicht nur unsere Hinspielniederlage wett zu machen, sondern auch unsere gute Tabellenlage vor dem dann folgenden Topspiel gegen den TuS Sulingen nicht aufs Spiel zu setzen“, fordert Kurt Becker höchste Konzentration für das Duell gegen den Heesseler SV, dem am vergangenen Sonntag einmal mehr der Wettergott zu schaffen machte, so dass die Heimpartie gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide abgesagt werden musste. Ebenso wurde das für den gestrigen Dienstag geplante Altkreisderby gegen den FC Lehrte abgesagt und wird nun am Mittwoch, 3. Mai, ab 19 Uhr nachgeholt.
„Keine erfreuliche Situation für uns, da wir durch die erneuten Ausfälle erst 16 Spiele austragen konnten und wir mit 24 Punkten weiter den 8. Tabellenplatz belegen“, ärgerte sich Heeßels Trainer Pascal Preuß, der nun darauf hofft, dass in Ramlingen wieder etwas Zählbares für seine Mannschaft herausspringt. Das wird allerdings nicht einfach werden, wenn der RSE so konzentriert aufspielt, wie am Freitagabend im Flutlichtspiel beim VfL Bückeburg, das der RSE mit 2:1 (2:0) gewinnen konnte.
„Da haben wir vor allem in der 1. Halbzeit überzeugend aufgespielt und durch die Tore von Franklin Nnane nach einer Ecke und durch das Tor von Kirill Weber in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit nach einem abgewehrten Schuss von Franklin Nnane den Grundstein zu unserem späteren Sieg gelegt“, freute sich Kurt Becker, dessen Mannschaft aber trotz des Anschlusstreffers von Bastian Könemann (69.) zum 1:2 nichts mehr zuließ, so dass es beim knappen, aber verdienten 2:1-Sieg für den RSE blieb.

FC Lehrte -
TSV Burgdorf

Mit dem FC Lehrte und der TSV Burgdorf treffen am Sonntag um 15 Uhr am Lehrter Hohnhorstweg zwei Mannschaften in unmittelbarer Nähe der Abstiegszone aufeinander, die am Sonntag aber durch positive Schlagzeilen wieder für Spannung im Kampf um den Titel sorgten. Während der Tabellenelfte FC Lehrte (22 Punkte) mit einem 2:1 (1:0)-Sieg beim TuS Sulingen (40 Zähler) dem Tabellenführer die erste Heimniederlage beibrachte, überraschte der Tabellenzwölfte TSV Burgdorf (21 Zähler) zu Hause durch ein 1:1 (0:0)-Remis gegen den Tabellenvierten OSV Hannover (35 Punkte).
„Wir haben durch unseren Überraschungssieg nicht nur wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geholt, sondern durch unseren Sieg in Sulingen auch die Meisterschaft wieder spannend gemacht“, stellte Lehrtes Trainer Willi Gramann zufrieden fest. So profitierte seine Mannschaft beim Tabellenführer durch die frühe Führung, die Michael Fitzner (7.) nach Flanke von Pascal Bodmann mit einem Kopfball gelang.
In der Folgezeit kam der Tabellenführer erwartungsgemäß stärker auf, so dass er in der 69. Minute durch Sebastian Elvers zum 1:1-Ausgleich kam. „Meine Mannschaft hat sich dadurch aber nicht beirren lassen, sondern mit fairen Mitteln ohne eine gelbe Karte dagegen gehalten“, freute sich Willi Gramann. Nach einem Konter wurde vier Minuten vor dem Abpfiff Patrick Heldt im Sulinger Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht. Den fälligen Strafstoß verwandelte der gefoulte Spieler selber und sorgte mit dem Tor zum 2:1 für einen Überraschungssieg des FC Lehrte, der nun gegen die TSV Burgdorf am Sonntag nachlegen will.
Die TSV Burgdorf, die im Hinspiel ein 1:1 erreichte, reist nach dem 1:1 (0:0) gegen den OSV ihrerseits mit gestiegenem Selbstbewusstsein zum Nachbarn. „Ein Unentschieden, wie im Hinspiel, sollte drin sein. Schließlich sind wir mit bereits neun Punkteteilungen die Remiskönige der Landesliga“, rief Holger Kaiser noch einmal in Erinnerung. Gegen den OSV hätte sogar ein Sieg herausspringen könne, wenn Nico Eccarius nicht in der 51. Minute mit einem am Brasilianer Tigrinho verursachten Foulelfmeter den Pfosten getroffen hätte.
In der 61. Minute kam der in der 1. Halbzeit drückend überlegene Tabellenvierte aus Hannover dann ausgerechnet durch den ehemaligen TSVer Ertan Ametovski nach einem schnell ausgeführten Freistoß zur 1:0-Führung, die Nico Eccarius zum Glück in der 69. Minute mit seinem Ausgleichstor zum 1:1-Endstand ausgleichen konnte, womit die TSVer im Kampf um den Klassenerhalt zu einem wertvollen Punktgewinn kamen.