FC Lehrte konnte Matchball nicht verwandeln

Relegationsrunde nach 0:2-Niederlage verpasst

LEHRTE (kd). Der FC Lehrte hat nach der verpassten Meisterschaft in der Fußball-Bezirksliga einen weiteren Matchball verpasst, um in einer Relegationsrunde doch noch den Aufstieg in die Fußball-Landesliga zu schaffen. „Es ist schon bitter, wenn du nahezu während der gesamten Saison oben stehst und dann den möglichen Aufstieg in den beiden letzten Spielen durch die 0:2-Niederlagen gegen den Aufsteiger TSV Krähenwinkel/Kaltenweide und bei Fortuna/Sachsenroß Hannover verpasst", ärgerte sich Willi Gramann. Doch war der Trainer des FC Lehrte nach der erneuten Pleite an der Hebbelstraße bei Fortuna/Sachsenroß auch ehrlich genug, um zuzugeben: „Wer es beim Tabellenelften aus Hannover nicht schafft, zu gewinnen, hat eine Relegationsrunde auch nicht verdient.“
Dabei hätte dem FC Lehrte ein Sieg bei Fortuna/Sachsenroß gereicht, um sich in einer weiteren Runde um den Aufstieg in die Landesliga zu bemühen, da der Mitkonkurrent Mühlenberger SV Nerven zeigte und trotz des Heimrechts nicht über ein 1:1 (1:0)-Unentschieden gegen den FC Can Mozaik hinauskam. „Diese einmalige Chance haben wir leichtfertig verspielt“, musste Willi Gramann eingestehen, dessen Mannschaft bei Fortuna über ein halbes Dutzend an hochkarätigen Chancen vergab. So trafen Ayhan Bas (26.) und Patrick Heldt (63.) nur die Latte. Wie man es besser macht, bewies Fortunen-Spieler Alexander Hormann in der 61. Minute, als er die 1:0- Führung erzielte, die Bennit Hirmke (84.) sechs Minuten vor Spielschluss noch zum 2:0-Endstand ausbaute. „Nun müsen wir in der kommenden Saison einen erneuten Anlauf nehmen, um in die Landesliga aufzusteigen“, kündigte Willi Gramann bereits an, der bereits mit weiteren höherklassigen Spielern Kontakt aufgenommen hat, um sie künftig für ein Engagement beim FC Lehrte zu gewinnen.