FC Lehrte ist zum Siegen verdammt

Für Heesseler SV und RSE zählen keine Ausreden mehr

BURGDORFER LAND (kd). Erneut wartet auf drei Altkreisvereine der Fußball-Landesliga nach den Spielen am Wochenende am Dienstag und Mittwoch eine Doppelbelastung, nachdem sie bereits über Ostern über Gebühr gefordert wurden. Freuen darf sich die TSV Burgdorf, die kein Nachholspiel zu bestreiten hat und daher während der Woche spielfrei ist.

FC Lehrte -
Koldinger SV

Einen Riesenschritt in Richtung Klassenerhalt kann der Tabellenzwölfte FC Lehrte mit 26 Punkten machen, wenn er nach dem Punktspiel am Sonnabend beim Tabellenletzten TSV Wetschen (10 Punkte) auch am Dienstag, 25. April, um 18.30 Uhr das Heimspiel gegen den Tabellenvorletzten Koldinger SV gewinnt, der 16 Punkte auf dem Konto hat und im Hinspiel mit 2:3 das Nachsehen hatte. „Zum Glück ist unser Torjäger Patrick Heldt dann aus dem Urlaub zurück“, freut sich FC-Trainer Willi Gramann.

Heesseler SV -
SpVgg Bad Pyrmont

In gefährliche Nähe der Abstiegsplätze ist der Heesseler SV als Tabellenzehnter mit jetzt 28 Punkten gerückt. „Nun gehen uns verletzungsbedingt auch noch die Spieler aus“, klagt zu recht Heeßels Trainer Pascal Preuß, dessen Mannschaft am Dienstag, 25. April, von 18.45 Uhr an den Tabellenachten SpVgg Bad Pyrmont zu einem Nachholspiel, erwartet. Das Hinspiel am 2. Hinrundenspieltag konnten die Heeßeler gegen die Kurstädter mit 3:1 für sich entscheiden.

FC Eldagsen -
SV Ramlingen/E.

Viel auf dem Spiel steht für den Tabellendritten SV Ramlingen/Ehlershausen mit 44 Punkten am Sonnabend im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten SV Bavenstedt (46 Zähler) und am Mittwoch darauf am 26. April, um 18.30 Uhr im Nachholspiel beim Tabellenelften FC Eldagsen (27 Punkte). „Nur, wenn wir beide Spiele gewinnen, können wir uns noch Chancen auf den Titel ausrechnen“, weiß Trainer Kurt Becker um die Bedeutung beider Spiele. Das Hinspiel entschied der RSE am 4. Spieltag gegen die Eldagser mit 3:2 zu seinen Gunsten.