FC Lehrte II holte sich die Lehrter Stadtmeisterschaft

Beim Pokalsieger legte Robert Weiss sein Amt nieder

IMMENSEN (kd). Walter Maslowski zog als Organisationsleiter unmittelbar nach dem eintägigen Turnier um die offene Lehrter Stadtmeisterschaft im Hallenfußball ein erstes Resümee. „Wir haben heute spannende Spiele gesehen, die ohne übertriebene Härte mit großem Einsatz und Leidenschaft geführt wurden. 250 Zuschauer durften sich in der Immenser Sporthalle „Am Fleith“ über spektakuläre Tore und glänzende Torwartleistungen freuen. Die tolle Atmosphäre auf der Tribüne trug dazu bei, dass viele Spieler zur Höchstform aufliefen", fand Arpkes stellvertretender Spartenleiter, der zusammen mit Arpkes Fußballchef Rolf Arnold für die Organisation des eintägigen Turniers verantwortlich zeichnete, bei dem es insgesamt 104 Tore zu bejubeln gab.
Nachdem im vergangenen Jahr der 1. FC Burgdorf die Lokalmatadoren aus den Lehrter Stadtteilen hinter sich ließ und sich den Titel eines Lehrter Stadtmeister im Hallenfußball sicherte, gab es in diesem Jahr eine Wachablösung. Die Kreisligamannschaft vom FC Lehrte II setzte sich bei der 9. Auflage des vom TSV Germania Arpke gemeinsam mit dem Fußball-Förderverein Arpke von 2000 e.V. durchgeführten Turniers im Endspiel gegen den Kreisligakonkurrenten SV Hertha Otze mit 4:3 (1:1) nach Neunmeterschießen durch und sicherte sich damit neben dem Titel eines Lehrter Stadtmeisters im Hallenfußball und dem Wanderpokal auch noch eine stattliche Siegprämie von 300 Euro, während die ohne ihren Trainer Michael Hoffmeister angetretenen sechs Otzer Spieler durch Moritz Funken noch 150 Euro in Empfang nahmen.
Zum Matchwinner wurde im Finale Lehrtes Torhüter Renè Blaue, der zwei Neunmeter der Herthaner parierte. Nach regulärem Spielverlauf endete das Spiel der beiden Staffelsieger 1:1- Unentschieden. Als Interimscoach fungierte beim Pokalsieger Deniz Kezer, der dem Vernehmen nach gute Aussichten haben soll, Nachfolger von FC-Coach Robert Weiss zu werden, der sein Amt in der Winterpause aus beruflichen und privaten Gründen zur Verfügung stellte. „Wenn Not am Mann ist, werde ich aber noch als Spieler einspringen“, ließ der 38-jährige Familienvater auf Anfrage wissen, der erst zu Saisonbeginn beim FC Lehrte II Gerome Voelger als Spielertrainer abgelöst hatte.
Durch Absagen von Lehrter Mannschaften, wie der 1. Mannschaften vom FC Lehrte, 06 Lehrte, Yurdumspor Lehrte, Sportfreunde Aligse und auch dem TuS Röddensen war der Veranstalter gezwungen, das in diesem Jahr 12 Mannschaften umfassende Teilnehmerfeld mit den externen Kreisligisten Hertha Otze und Kleeblatt Stöcken sowie den Kreisklassenvereinen 1. FC Burgdorf, TSV Haimar/Dolgen II und TuS Schwüblingsen aufzufüllen, so Rolf Arnhold, der letztlich froh war, dass der FC Lehrte mit seiner jungen 2. Mannschaft am Turnier mehr als nur ein Notnagel war und sogar eine dominierende Rolle spielte.
Das Spiel um Platz 3 zwischen den beiden Gruppenzweiten Kleeblatt Stöcken und dem MTV Immensen wurde zu einer klaren Angelegenheit des hannoverschen Kreisligisten Kleeblatt Stöcken, der sich auch trotz der lautstarken Unterstützung des heimischen Anhangs aus Immensen nicht aus der Ruhe bringen ließ und das kleine Finale mit 4:1 für sich entschied. Während Kleeblatt Stöcken für den Sieg mit 100 Euro belohnt wurde, konnten die Immenser ihren ersten Durst mit einer Kiste edlem Gerstensaft löschen.
Den beiden Finalspielen waren zuvor insgesamt 30 Vorrundenspiele vorausgegangen, die in zwei Gruppen durchgeführt wurden. Überraschend spielte in der Gruppe A Titelverteidiger 1. FC Burgdorf keine Rolle. Der Kreisklassenverein kam in fünf Gruppenspielen nur zu einem 1:0- Sieg über den TSV Haimar/Dolgen II in der Gruppe A, die folgende Endplatzierung aufwies:
1. SV Hertha Otze 13 Punkte (12:5 Tore), 2. Kleeblatt Stöcken 12 Punkte (17:8), 3. TSV Sievershausen 9 Punkte (8:8). 4. TSV Germania Arpke 4 Punkte (4:8), 5. 1. FC Burgdorf 3 Punkte (5:13), 6. TSV Haimar/Dolgen II 2 Punkte (1:5).
In der Gruppe B fiel die Entscheidung im vorletzten Gruppenspiel im Spiel zwischen der TSG Ahlten und dem FC Lehrte II. Den Ahltenern hätte bereits ein Unentschieden zum Gruppensieg und damit zum Einzug ins Finale genügt. Doch gewann der spätere Turniersieger aus Lehrte die Begegnung mit 2:0 und verwies damit die TSG Ahlten sogar noch auf den 3. Rang in der Tabelle B, da der MTV Immensen im letzten Gruppenspiel zu einem 3:0- Sieg über TuS Schwüblingsen kam und bei Punktgleichkeit mit der TSG Ahlten (beide 10 Zähler) das bessere Torverhältnis aufwies.
Die Gruppe B wies folgenden Endstand auf: 1. FC Lehrte II 12 Punkte (10:3 Tore), 2. MTV Immensen 10 Punkte (11:4), 3. TSG Ahlten 10 Punkte (6:2), 4. SV Adler Hämelerwald 8 Punkte (12:7), 5. JSG ISA -Agd. 3 Punkte (4:13), 6. TuS Schwüblingsen 0 Punkte (2:16).