FC Lehrte hat noch alte Rechnung offen

Lehrte wollen sich für Hinspielniederlage revanchieren

LEHRTE (kd). Ein Spieltag ist Trainer Wili Gramann vom FC Lehrte besonders in Erinnerung geblieben. Die sensationelle 2:3-Niederlage seiner Mannschaft zum Saisoneröffnungsspieltag am 10. August gegen BG Elze. „Diese Niederlage liegt mir noch heute schwer im Magen", gab der Trainer des Titelaspiranten zu, dessen Mannschaft zum Rückrundenauftakt am Sonntag um 14 Uhr an der Lehrter Hohnhorst wieder auf die Blau-Gelben trifft.
Inzwischen haben sich die Kräfteverhältnisse in die Bahnen verschoben, die man vor Saisonbeginn erwartet hatte. Während die Mannschaft aus der Wedemark nach 14 Spielen mit nun 13 Punkten einen Relegationsplatz belegt, liegt der FC Lehrte als Tabellendritter mit 29 Punkten bei sieben Punkten Rückstand zum Mühlenberger SV in Sichtweite des Spitzenreiters.
Doch sollte der Relegationsplatz der Elzer nicht darüber hinwegtäuschen, dass der freche Aufsteiger trotz der jüngsten 4:8-Niederlage bei Fortuna Sachsenroß Hannover in dieser Saison so manchem Gegner das Leben schwer gemacht hat. Eine weitaus bessere Platzierung verpassten die Elzer nur, weil sie sich vornehmlich in den Schlussminuten zu viele Gegentore erlaubten, die dann den Sieg kosteten. So stehen allein sieben Unentschieden zu Buche – so viele Punktteilungen wie keine andere Mannschaft in der Bezirksliga. „Ihren dritten Saisonsieg werden die Blau-Gelben aus Elze bei uns nicht landen können“, versprach bereits Willi Gramann, der sehr wohl weiß, dass sich seine Mannschaft angesichts der Konstanz des Tabellenführers Mühlenberger SV derzeit keinen Punktverlust erlauben darf.
„Deshalb ist es gut, dass wir uns durch deutliche Siege, wie jetzt beim 7:0-Heimsieg über Fortuna Sachsenroß Hannover, das nötige Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben holen", freute sich Willi Gramann, der beim Kantersieg auch von der frühen roten Karte für den Gästespieler Caspar Prahsun (9.) profitierte. In der gleichen Minute sorgte ein Elfmetertor von Patrick Heldt (9.) für die 1:0-Führung der Lehrter, die Michael Fitzner (25.) noch vor der Pause auf 2:0 ausbaute. Konnten die Fortunen in der 1. Halbzeit noch einigermaßen mithalten, so gingen sie in der 2. Halbzeit im Sturmhagel der FCer völlig unter und musste noch drei Treffer von Michael Fitzner (61., 83. und 85.), Sage Post (69.) sowie David Müller (87.) zur 0:7-Niederlage hinnehmen.