Favoriten aus dem Deister siegen

"Wohin mit dem Ball?" - diese Frage lässt der Gesichtsausdruck des Spielers vom TuS Celle FC (gelbes Trikot) vermuten, dessen Mannschaft gegen den TSV Stelingen dann auch in der Vorrunde mit 0:5 das Nachsehen hatte. (Foto: Klaus Depenau)
 
Elegant versucht Patrick Hiber von den Allstars der TSV Burgdorf mit dem Ball am Fuß gleich zwei Spieler des SV Arnum zu umkurven, die am Ende allerdings das Spiel mit 1:0 gewannen. (Foto: Klaus Depenau)

Beim Smartphone Repair Cup der TSV Burgdorf setzt sich der Regionalligist 1. FC Egestorf/Langreder durch

BURGDORF (kd). Beim Fußball-Hallenturnier der TSV Burgdorf ist der 1. FC Egestorf/Langreder seiner Favoritenrolle gerecht geworden: Der Regionalligist aus dem Deister hat den Wettkampf um den "Smartphone Repair Cup" gewonnen. Im Endspiel hat der TuS Davenstedt aus der Bezirksliga 2 es den höherklassigen Egestorfern aber noch einmal schwer gemacht. Nach der regulären Spielzeit hatte es durch Tore von Torben Engelking (Egestorf) und Fatih Yildizadoymaz (Davenstedt) 1:1-unentschieden gestanden. Erst im Neunmeterschießen konnte das Team aus dem Deister die Davenstedter mit insgesamt 6:5-Toren bezwingen.
Mit dem Turniersieg sicherte sich der 1. FC Egestorf/Langreder wertvolle Punkte für die Teilnahme am Sportbuzzer Hallenmaster am 21. Januar 2018 in der hannoverschen Swiss Life Hall. Außerdem überreichte Walter Eckhoff, der zweite Vorsitzende der TSV Burgdorf, der Mannschaft die Siegprämie von 1000 Euro. Der unterlegene TuS Davenstedt kassierte für den zweiten Platz immerhin noch 600 Euro.
Wie schon beim Markspiegel-Hallenpokal am Vortag konnten sich auch beim "Smartphone Repair Cup" außerdem wieder zwei Spieler über Karten für den Bundesligarückrundenauftakt zwischen Hannover 96 und dem FSV Mainz 05 freuen: Kevin Schumacher vom 1. FC Egestorf/Langreder war mit sechs Treffern Torschützenkönig des Turniers, Nico Beister vom TuS Davenstedt wurde als bester Torhüter ausgezeichnet.
Die TSV Burgdorf richtete den "Smartphone Repair Cup“ unter der Regie ihres Spielausschussobmannes Dirk Bierkamp in der Sporthalle des Gymnasiums am Berliner Ring aus. Die 16 teilnehmenden Teams von der Bezirksliga bis zur Regionalliga kämpften dabei um Prämien von zusammen 2100 Euro. Insgesamt waren 40 Spiele nötig, bis nach der Vorrunde und der Ko-Runde der Sieger und die Platzierten feststanden.
Eckhoff zog nach dem zweitägigen Hallen-Wettkampf ein positives Fazit. Allein 250 Zuschauer hatten an den beiden Turniertagen, beim Marktspiegel-Hallenpokal und beim Smartphone Repair Cup, Eintritt gezahlt. Zusammen mit den teilnehmenden 24 Mannschaften bei den beiden Wettbewerben waren demnach etwa 500 Besucher in der Halle. Nur mit dem Abschneiden der 1. Herren der TSV Burgdorf war Eckhoff nicht zufrieden. "Es ist mehr als ärgerlich dass wir mit unserer Mannschaft nicht wenigstens das Viertelfinale erreicht haben. Dafür haben unsere Allstars positiv überrascht“, resümierte er.


Heeßel gewinnt das kleine Finale


Das Spiel um den dritten Platz hat der Heeßeler SV mit 3:2 gegen den Koldinger SV gewonnen. Für den Sieger trafen im sogenannten kleinen Finale Yusuf Akdas, Niklas Rohden, und Sahin Caran. Der Koldinger SV hatte seine Torschützen in Jan Lauer und Imad Saduhn. Für den dritten Platz erhielt der Heeßeler SV 300 Euro, die Koldinger konnten sich als Vierter über 200 Euro freuen.
Pech hatten die Heeßeler zuvor im Halbfinale gehabt, als sie durch eine 2:3-Niederlage gegen TuS Davenstedt das Endspiel verpasste. Nach regulärer Spielzeit endete die Begegnung torlos mit 0:0. Während bei den Davenstedtern dann im entscheidenden Neunmeterschießen Tolgahan Davran, Nico Tsitouridis und Fabian Pietler trafen, waren bei Heeßel nur Yusuf Akdas und Niclas Rohden erfolgreich, während Sahin Caran mit seinem Schuss scheiterte.
Zu einer klaren Angelegenheit für den 1. FC Egestrorf/Langreder wurde das zweite Halbfinale. Der spätere Turniersieger setzte sich durch drei Tore von Kevin Schumacher und Dominik Behnsen mit 4:0 gegen den Koldinger SV durch, bei dem ihr Trainer Michael Jarzombek wegen einer Unsportlichkeit und Aladdin Süer wegen Nachtretens die Rote Karte sahen.


TSV Allstars scheiden im Viertelfinale aus


In den Viertelfinalspielen setzte sich der 1. FC Egestorf/Langreder durch einen Treffer von Marvin Stieler mit 1:0 gegen den 1. FC Wunstorf durch. Mit dem gleichen Ergebnis zog der Heeßeler SV durch das Tor von Wisam Askar gegen den TSV Stelingen in das Halbfinale ein. Deutlicher fiel der 7:0- Sieg des Koldinger SV gegen den SV Iraklis Hellas aus. Auch die Allstars der TSV Burgdorf mussten sich im Viertelfinale deutlich geschlagen geben. Sie unterlagen dem späteren Finalisten TuS Davenstedt mit 1:4. Die Allstars hatten sich durch ihren Sieg beim Marktspiegel-Hallenpokal am Tag zuvor für das Turnier qualifiziert.

Ergebnisse der Achtelfinalspiele

1.FC Egestorf/Langreder - TuS Celle FC 2:0
HeeßelerSV - OSV Hannover 4:1
SV Arnum - SV Iraklis Hellas 1:2
TSV Barsinghausen - TuS Davenstedt 5:6 (1:1) nach Neunmeterschießen
TuS Garbsen - TSV Sttelingen 1:3
SG Letter 05 - TSV Burgdorf Allstars 1:4
1. FC Wunstorf - SC Hemmingen/Westerfeld 2:1
TSV Burgdorf - Koldinger SV 2:3