Erneut ein Torfestival für den TSV Engensen

Ausgleichstreffer zum 3:3 erst in der Schlussminute

ENGENSEN (de). An Dramatik nichts zu wünschen übrig ließ das Rückspiel der Fußball-Bezirksliga 2 zwischen dem TSV Engensen und dem TSV Krähenwinkel/Kaltenweide. Bereits im Hinspiel, das der TSV Engensen mit 7:2 gewann, waren neun Tore gefallen. Diesmal mussten sich die Zuschauer am Ostermontag mit sechs Treffern begnügen, wobei dem TSV Engensen der Ausgleichstreffer erst in der Schlussminute gelang, als Mirza Aziri einen Handelfmeter zum 3:3 verwandeln konnte und damit die Mannschaft von Trainer Thorsten Schuschel vor einer Niederlage bewahrte.
„Es war wiederum eine sehr intensiv geführte Partie zweier gleichwertiger Mannschaften, in der wir noch einen verdienten Punkt holen konnten, wenngleich der Zeitpunkt des Ausgleichs glücklich war“, räumte Engensens Trainer ein, dessen Elf durch die Tore von Björn Tiedtke (20.) und Kevin Rufaioglu (25.) bereits mit 2:0 führte, ehe die „Krähen“ durch einen verwandelten Foulelfmeter von Philipp Schmidt (32.) auf 1:2 verkürzen konnten. Eine Schwächephase der Hausherren wussten die Krähenwinkeler noch vor der Pause zu zwei weiteren Toren von Sascha Daniel (34. und 42.) zur 3:2-Führung zu nutzen, ehe in der Schlussminute noch der 3:3- Ausgleichstreffer fiel.
Noch nicht terminiert wurde das am Ostersonnabend ausgefallene Spiel beim TuS Wettbergen, so dass der TSV Engensen nur am Sonntag (15 Uhr) beim Tabellenvorletzten TuS Davenstedt im Einsatz ist, der am Ostermontag mit einem 4:1- Sieg beim TSV Stelingen aufhorchen ließ. Im Hinspiel konnten die Engenser den Tabellenvorletzten noch mit 4:3 besiegen.