Eine klasse Leistung des Heesseler SV

Annika Badstübner gewinnt das Dameneinzel U22 in Braunschweig. Foto: Frank Heise (Foto: Frank Heise)

Annika Badstübner und Moritz Steingrube gewinnen Bezirksranglistenturnier

HEESSEL (r/jk). Einen klasse Auftritt hat der Heesseler SV beim stark besetzten Badminton-Bezirksranglisten-Turnier der U11 bis U22 in Braunschweig hingelegt. Annika Badstübner und Moritz Steingrube gewinnen die Konkurrenzen im Dameneinzel U22 und Jungeneinzel U17, drei weiter Finalteilnahmen runden das Superergebnis ab.
Im Jungeneinzel U11 schaffte Tom Ole Almes seine ersten Finaleinzug im Halbfinale mit einem 21:19 und 21:19 gegen Schäfer (MTV Salzgitter) und unterlag erst im Finale gegen Fynn Baumann (BC Comet Braunschweig) mit 12:21 und 19:21. Dritter wurde hier Kevin Kurm.
Im Mädcheneinzel U13 musste sich Hanna Moses im dritten Satz des Halbfinals gegen Tina Peck vom MTV Salzgitter erst in der Verlängerung nach einer Reihe von umstrittenen Fehlentscheidungen mit 20:22 geschlagen geben. Annika Neitzel unterlag hier im anderen Halbfinale in zwei Sätzen gegen Reckleben aufgrund von Übelkeit, am Ende wurde Hanna Moses Dritte vor Annika Neitzel.
Im Mädcheneinzel U15 haben Pia Löwe und Lena Moses ihre Formschwäche überwunden. Lena Moses, eigentlich erst U13, unterlag im Halbfinale nach einer famosen Leistung der zwei Jahre älteren Gegnerin im dritten Satz mit 16:21. Im anderen Halbfinale gewann Pia Löwe gegen die an zwei gesetzte Lisa Szalai (TSV Bemerode) mit eine starken Leistung 21:12 und 26:24. Im Finale musste sich Pia Löwe erst gegen die ältere Mareike Sell (TSV Hagenburg) in zwei Sätzen geschlagen geben, Platz 2 ist dennoch ein Supererfolg. Platz 3 eroberte sich Lena Moses mit einem Zweisatzsieg und einer starken Leistung.
Im Mädcheneinzel U17 spielte sich Jennifer Broll mit einem 21:16 und 21:11 gegen Klein (TSG Bad Harzburg) ins Finale, das sie gegen Lea Dingler vom BV Gifhorn in zwei Sätzen verlor. Platz 3 belegte hier Vivian Caspari, die sich kämpferisch mit einer großen Blase an der Schlaghand bis auf das Podest nach vorne spielte.
Im Jungeneinzel U17 besiegte Moritz Steingrube im Halbfinale den Sickter Lukas Fisch klar in zwei Sätzen mit 21:14 und 21:16. Im Finale schlug er als jahrgangsjüngerer Spieler Simon Leiferkamp vom SV Lafferde mit 21:17,19:21 und 21:13 und hat so den ersten Schritt nach der langwierigen Verletzung nach oben gemacht.
Den zweiten Turniersieg machte Annika Badstübner im Dameneinzel U22 für die Heeßeler klar. Die eigentliche U17-Spielerin spielte eine Klasse höher und konnte das Finalspiel gegen Annika Velling nach Satzrückstand mit 14:21; 21:13 und 21:12 gegen Annika Velling (BV Drömling) noch drehen und einen Erfolg erringen.
„ Zwei Siege, dreimal im Finale und tolle Ergebnis - aber wichtiger war, dass wir mit Moritz Steingrube, Lena Moses, Pia Löwe, Vivian Caspari und Jennifer Broll viele Spieler nach vielen Gesprächen wieder aus der Formkrise herausgeführt haben", so Trainer Frank Heise zum glanzvollen Abschneiden der Heeßeler.