Ein vorweggenommenes Endspiel im Kreispokal

Achtelfinale zwischen SuS Sehnde und Jahn Leveste

BURGDORFER LAND (kd). Schwere Aufgaben warten auf die vier noch verbliebenen Altkreisvertreter im Achtelfinale des Kreispokals, das am Dienstag, 13. September, von 19 Uhr an ausgetragen wird. Lediglich SuS Sehnde genießt gegen den TV Jahn Leveste Heimrecht, während der MTV Immensen, Inter Burgdorf und der MTV Ilten auswärts antreten müssen.

SC Empelde -
TSV Immensen

Die von der Papierform her leichteste Aufgabe hat der MTV Immensen als Tabellenführer der 1. Kreisklasse, Staffel 1, zu bewältigen, der beim SC Empelde antreten muss, der in der 2. Kreisklasse, Staffel 2, derzeit Tabellenvierter ist. Doch sollten die Immenser gewarnt sein, da die Mannschaft von Trainer Karsten Poerz mit Spielern besetzt ist, die bereits in der Landesliga oder gar noch höher gespielt haben. So laufen derzeit für die Empelder so bekannte Spieler wie Ayhan Bas, Fatih Bas, Daniel Trochymiuk, Kader Yenisen oder Ali Kara auf, die über Landesliga - oder gar Oberligaerfahrung verfügen. Star der Empelder Mannschaft ist aber der 39-jährige frühere St. Pauli-Profi Nico Patschinski, der als selbständiger Bestatter in Hamburg tätig ist und immer aus der Hansestadt anreist, wie beim 3:3 gegen 1. FC Wunstorf II, wo „Patsche“ sogar ein Tor glückte.

TSV Kirchdorf -
Inter Burgdorf

Rang 12 in der Kreisliga, Staffel 2, belegt derzeit Inter Burgdorf. Am Dienstag müsste allerdings ein kleines Wunder geschehen, wenn sich die Burgdorfer Mannschaft beim TSV Kirchdorf für das Viertelfinale qualifizieren sollte. So belegt der Barsinghäuser Stadtteilverein in der Kreisliga 3 den 2. Platz und rechnet sich mit ihrem Torjäger Marian Bade, der bisher 7 Treffer erzielte, berechtige Chancen auf ihrem Kunstrasenplatz aus, auch den Aufstieg in die Bezirksliga zu schaffen.

SG 05 Ronnenberg -
MTV Ilten

Ebenfalls in der Kreisliga 3 ist die SG 05 Ronnenberg zu Hause, die derzeit den 7. Tabellenplatz belegt. Pech für die Iltener, dass die Ronnenberger äußerst heimstark sind und bisher noch keinen Punkt abgaben. „Wir wollen weiterkommen“, legte sich Trainer Florian Schierholz vom Tabellenvierten der Kreisliga 1 bereits fest, um aber klar zu stellen. „Vorrang hat eindeutig die Meisterschaft.“

SuS Sehnde -
TV Jahn Leveste

Das Pokalspiel zwischen SuS Sehnde und TV Jahn Leveste, das am kommenden Dienstag erst um 19.15 Uhr angepfiffen wird, hat es in sich. Stehen sich mit den Trainern Michael Spiegel und seinem Kollegen Holger Schwabe nicht nur zwei Ordnungshüter gegenüber, sondern es treffen mit SuS Sehnde und TV Jahn Leveste auch die beiden aktuellen Tabellenführer der Kreisliga Staffel 1 und Staffel 3 aufeinander. Daher kann man getrost von einem vorweggenommen Finale sprechen.