Ein Remis würde den „Adlern“ reichen

Am Freitag geht es zu Damla Genc

HÄMELERWALD (de). Aus dem erhofften Heimsieg des SV Adler Hämelerwald gegen den Tabellennachbarn TuS Wettbergen wurde es zwar nichts, doch hielt sich die Enttäuschung von Trainer Peter Wedemeyer nach dem 1:1 (0:0)-Unentschieden in Grenzen.
„Wir hatten in der 1. Halbzeit vornehmlich durch Martin Ritter unsere Möglichkeiten in Führung zu gehen. Doch hat man meiner Mannschaft in vielen Aktionen eine gewisse Unsicherheit angemerkt.“ Als der TuS Wettbergen überraschend durch Maurice Goldmann mit 1:0 (51.) in Führung gehen konnte, dauerte es bis zur 68. Minute, ehe Stavros Paraskevopulos mit einem Handelfmeter noch für den 1:1-Ausgleich sorgen konnte.
Bereits am Freitagabend (19 Uhr) wartet auf den SV Adler Hämelerwald eine weitaus heiklere Aufgabe. Dann müssen die Hämelerwalder bei dem noch ungeschlagenen Tabellenführer SV Damla Genc Hannover antreten, dessen hervorragendes Abschneiden insbesondere auf seine gute Abwehr zurückzuführen ist, die bisher erst vier Gegentore zuließ. „Beim Spitzenreiter müssen wir uns etwas einfallen lassen, um wenigstens zu einem Unentschieden zu kommen", ist sich Peter Wedemeyer bewusst.