Ein frühes Pokalaus für die Adler

Auch Vizemeister Uetze 08 hätte es beinahe erwischt

BURGDORFER LAND (kd). In der 1. Runde des Kreispokals konnten sich am Wochenende von den Altkreismannschaften durchweg die Favoriten durchsetzen. Für zwei Kreisligisten des Altkreises kam allerdings bereits zum Auftakt das Aus. So für den SV Adler Hämelerwald, der beim TSV Sievershausen durch einen Treffer des erst acht Minuten zuvor eingewechselten Pascal Hausfeld (85.) mit 0:1 (0:0) unterlag. „Einen Sieger hätte das Spiel eigentlich nicht verdient gehabt“, fand Sievershausens Trainer Marcus Kallmeyer, der sich besonders über die Zuschauerkulisse von 250 Besucher freute.
Überraschend deutlich mit 5:0 (2:0) besiegte der TSV Haimar/Dolgen den SV 06 Lehrte. „Unser Sieg ist eindeutig zu hoch ausgefallen. Die 06er wurden heute unter Wert geschlagen“, gestand Haimars Trainer Matthias Henning ein, der seine Torschützen in Patrick Leopold, Hendrik Bernsee, Marcel Hilgert, Vincent Mau und Lennart Hinz besaß. Auch für den SV Uetze 08 hätte das Pokalaus kommen müssen. „Wir sind unverdient eine Runde weitergekommen", gab dann auch Uetzes Trainer Niklas Mohs nach dem 8:7 (2:2)- Sieg nach Elfmeterschießen beim TSV Kleinburgwedel zu.
Zwar führten die 08er nahezu eine Stunde lang durch ein Tor von Leszek Muzolf (21.) mit 1:0, ehe Sven Kauffmann (58.) und Axel Arnold (48.) den Rückstand dann in eine 2:1- Führung für den TSV Kleinburgwedel umwandelten. Erst in der zweiten Minute der Nachspielzeit gelang Felix Dreyer noch der glückliche 2:2-Ausgleichstreffer. Das anschließenden Elfmeterschießen entschieden dann die Uetzer mit 6:5 zu ihren Gunsten, obwohl sie mit Renè Mußmann einen Fehlschützen in ihren Reihen hatten.
Spannend ging es im Kreisklassenduell zwischen Friesen Hänigsen und dem FC Burgwedel zu, das die „Friesen“ mit 5:3 (3:1) gewannen. Die Führung der Gäste durch Mirko Kiewning (23.) konnten die Hänigser noch in der 1. Halbzeit durch Tore von Fabrizio Pizzo (32. und 42.) und Alexander Klingberg (45.) in eine 3:1-Führung umwandeln. Der FC Burgwedel ließ sich dadurch aber nicht beirren und konnte zu Beginn der 2. Halbzeit innerhalb von nur einer Minute durch Tore von Mirko Kiewning(48.) und Alexander Knieriem (49.) zum 3:3 ausgleichen. Ein Eigentor von Burgwedels Tim Seeger (59.) brachte dann wieder die „Friesen“ in Front, bei denen dann Fabrizio Pizzo (84.) mit seinem dritten Treffer den Sieg endgültig perfekt machte.
Eine enorme Steigerung in der 2. Halbzeit war der Grund, weshalb der SV Yurdumspor Lehrte beim 3:2 (0:2) Sieg gegen den FSC Bolzum/Wehmingen noch eine Runde weiter kam. So führten die Bolzumer zur Pause durch Tore von Fabian Schickedanz (34.) und Nico Seele (39.) noch mit 2:0, ehe Yurdumspor dank einer Steigerung in der 2. Halbzeit noch durch Tore von Tuncay Kümet (47.), Fikret Kümet (50.) und Mustfa Tomen (87.) noch mit 3:2 gewann und damit die nächste Runde erreichte. Das gelang auch Kreisligaaufsteiger MTV Immensen durch Tore von Omer Silar (25.) und Chris Czech (90.) beim 2:0 (1:0)-Sieg bei den klassentieferen Sportfreunden aus Aligse.
Zu einem Spielabbruch kam es in der Begegnung zwischen dem SV Sorgensen und TuS Schwüblingsen, das nach einem Rettungshubschrauber-Einsatz abgebrochen wurde. Beim Stand von 0:0 ging ein Spieler des TuS Schwüblingsen kurz vor der Pause zum Kopfball und brach anschließend bewusstlos zusammen. Weil der Spieler nicht ansprechbar war, wurde der Notarzt gerufen. Der Spieler wurde schließlich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.
Über eine Stunde lang war der 1. FC Burgdorf bei der 2:4 (2:2)-Pokalniederlage gegen den TSV Dollbergen eine gleichwertiger Gegner, ehe sich dann der Kreisligist noch eine Viertelstunde vor Schluss durch Tore von Kai Stallmann (75. mit Strafstoß) und Anatoli Grabowski (84.) noch mit 4:2 (2:2) durchsetzen konnte, nachdem es bis zur Halbzeit nach Toren von Florian Pielok (2. und 35.) sowie der FCer Kolja Burkhardt (6. per Strafstoß) und Felix Zimbelmann (12.) noch 2:2 stand.
Einen 4:1 (3:0)-Überraschungssieg landete auch Eintracht Obershagen mit dem 4:1 (3:0)- Sieg über Kreisligaabsteiger Hertha Otze. Marc Schmidt (4. und 69.), Matthias Müller (32.) und Maximilian Meinecke (45.) legten ein 4:0 vor, ehe Otzes Jasper Neben (80.) noch zehn Minuten vor dem Abpfiff auf 1:4 verkürzen konnte.
Die Ergebnisse der 1. Runde im Kreispokal mit Beteiligung der Altkreisvereine:
TSV Sievershausen - Adler Hämelerwald 1:0, TSV Haimar/Dolgen - SV 06 Lehrte 5:0, Mellendorfer TV - FC Wacker Neustadt 4:0, 1. FC Brelingen - SV Scharrel 3:0, BG Elze - TSV Mariensee-Wulfelade 0:1, Sparta Langenhagen - TuS Altwarmbüchen 3:2, TSV Isernhagen - SC Langenhagen 4:3 (0:0) n.E., TSV Germania Arpke - MTV Rethmar 3:4 (1:1) n.E., MTV Dedenhausen - SuS Sehnde 0:11, MTV RW Eltze - TSG Ahlten 1:15, FSC Bolzum/Wehmingen - SV Yurdumspor Lehrte 2:3, Sportfreunde Aligse - MTV Immensen 0:2, SV Sorgensen - TuS Schwüblingsen (Abbruch), TSV Eintracht Obershagen - SV Hertha Otze 4:1, 1. FC Burgdorf - TSV Dollbergen 2:4, TSV Katensen - FC Neuwarmbüchen 0:4, TSV Kleinburgwedel - SV Uetze 08 7:8 (2:2) n.E., TSV Friesen Hänigsen - FC Burgwedel 5:3, SV Fuhrberg - TSV Wettmar (Fuhrberg nicht. angetreten), SSV Kirchhorst - TSV Engensen 0:7, TuS Röddensen - SV Kickers Vahrenheide 2:8, TSV Höver - SV Croatia Hannover 1:16, SC Wedemark - SV Germania Helstorf 6:4 (3:3) n.E.