Duell Heesseler SV gegen TSV Burgdorf ist gefährdet

Nachbarschaftstreffen steht erneut vor der Absage

HEESSEL (kd). Wenn nicht noch ein Wunder geschehen sollte, dann wird auch der zweite Versuch nicht von Erfolg gekrönt sein, um am Sonntag, 21. Februar, von 14 Uhr an die Nachholbegegnung der Fußball-Landesliga zwischen dem Heesseler SV und der TSV Burgdorf über die Bühne zu bringen.
„Unsere Plätze in Heeßel sind seit Jahresbeginn gesperrt. An diesem Zustand hat sich bis dato noch nichts geändert“, musste Heeßels Trainer Niklas Mohs eingestehen, dem bis auf Ronny Schäfer, der sich eine Knieprellung zugezogen hat, seine stärkste Mannschaft zur Verfügung steht. Dabei wäre Niklas Mohs nach den gescheiterten Fusionsbemühungen selber gespannt darauf, wie sich seine Mannschaft nach ihrer Rückkehr von der Burgdorfer MARKTSPIEGEL-Arena auf dem gewohnten Terrain in Heeßel präsentieren wird.
Aber auch auf den Auftritt der Mannschaft der TSV Burgdorf darf man nach dem Gewinn des kleines Finales beim Sportbuzzer-Cup in der Swiss-Life-Arena gespannt sein. Zumal Trainer Diego de Marco mit seinem neuen Angreifer Lorenzo Pombo-Wulfes vom SuS Sehnde einen neuen Torjäger verpflichtet hat, der dafür sorgen soll, dass seine Elf im Duell der mit 24 Zählern punktgleichen Mannschaften zum Saisonende die Nase vorne hat.