Drei Teams kämpfen noch um den Kreisliga-Aufstieg

SSV Kirchhorst holt wichtige Punkte gegen den Abstieg

HANNOVER-LAND (ma). Nach dem Aufstieg in die Kreisliga sicherte sich der TSV Dollbergen 09 durch den Treffer von Florian Pielok zum 1:0-Sieg gegen den MTV Ilten II auch den verdienten Meistertitel in der 1. Kreisklasse. Wer folgt den TSVern in die Kreisliga?
Das wird sich wohl erst am letzten Spieltag am 29. Mai entscheiden. Die besten Karten hat nach dem letzten Spieltag die TSG Ahlten durch den schwer erkämpften 5:3-Erfolg beim FC Burgwedel. Da der TSV 03 Sievershausen nicht über ein 3:3 gegen den abstiegsgefährdeten TSV Engensen II hinaus kam, kletterten die Ahltener hoch auf den begehrten Aufstiegsplatz. 55 Punkte hat die TSG eingespielt. Die 03er folgen mit 54 Zählern auf Rang 3. Zum Finale könnte es am letzten Spieltag kommen, wenn der TSV 03 die TSG empfängt. Durchaus noch berechtigte Chancen darf sich der Aufsteiger und Tabellenvierte vom MTV Immensen ausrechnen. Die MTVer setzten sich am vergangenen Sonntag deutlich mit 6:1 gegen das Schlusslicht vom FSC Bolzum/Wehmingen durch und konnten auch das Nachholspiel am Mittwoch gegen den MTV Ilten II mit 3:0 für sich entscheiden. Mit nunmehr 52 Punkten ist für die Immenser noch alles möglich, zumal sie am nächsten Spieltag bei der TSG in Ahlten antreten müssen.
Aus dem Abstiegskampf verabschiedet haben sich der SC Wedemark (Platz 9) nach dem 4:1-Sieg beim Heesseler SV II und auch der MTV Ilten II (Platz 10), trotz der zuletzt beiden Niederlagen. Der SSV Kirchhorst (Platz 11) konnte sich durch den 3:1-Erfolg bei den Sportfreunden in Aligse zumindest ein wenig Luft auf die Abstiegsränge verschaffen. Dennoch sind sie mit 21 Punkten noch nicht auf der sicheren Seite. Auf Platz 12 liegt der TSV Engensen II mit 20 Punkten. Sehr schwer wird es für den Heeßeler SV II mit 18 Punkten auf Platz 13 die Klasse zu halten. Es besteht jedoch ein wenig Hoffnung, zumal sie noch gegen zwei ebenfalls abstiegsgefährdete Teams (Kirchhorst und Engensen)antreten müssen. Die Lage für den Tabellenletzten FSC Bolzum/Wehmingen (16 Punkte) sieht dagegen äußerst prekär aus. Nur mit zwei Siegen wäre der Abstieg eventuell noch zu vermeiden. Ob das jedoch gegen den Tabellendritten TSV 03 Sievershausen, der jeden Zähler im Kampf um den Aufstieg benötigt und in Aligse machbar ist, scheint mehr als fraglich. Dem TuS Altwarmbüchen II (Platz 8), der sich am vergangenen Sonntag dem TSV Germania Arpke (Platz 7) mit 0:3 geschlagen geben musste, geht am Saisonende scheinbar ein wenig die Luft aus. Die „Germanen“ dagegen haben nach diesem Sieg noch die Chance, die Saison auf Platz 5 zu beenden. An diesem Pfingstwochenende ist in der 1. Kreisklasse spielfrei. Weiter geht es am Sonntag, 22. Mai, mit dem 25. und vorletzten Spieltag.