Drei Minuten Tiefschlaf kosteten drei Punkte

Durch Unkonzentriertheiten gab der FC Lehrte das Spiel gegen den Koldinger SV noch aus der Hand. (Foto: Kamm)

FC Lehrte gab Sieg noch aus der Hand

LEHRTE (de). Nur eine Woche lang durfte sich der FC Lehrte über die Tabellenführung in der Fußball-Bezirksliga 3 freuen, ehe ausgerechnet die Heimpremiere gegen den Koldinger SV mit 1:2 (1:1) verloren ging. „Ich bin noch immer stinksauer“, sagte lange nach Spielschluss Willi Gramann.
Lehrtes Trainer glaubte auch die Ursachen zu kennen, weshalb es nicht zum erhofften Sieg gereicht hat. „Meine Mannschaft hat heute zu wenig investiert. Zwei Standardsituationen haben für zwei Tore der Koldinger und damit auch zum Sieg gereicht“, ärgerte sich Willi Gramann. Dabei hatte der FC Lehrte nach der frühen Führung durch Florian Augsten (15.) alle Trümpfe in der Hand, um als Sieger den Platz zu verlassen. Doch schlichen sich nach einer Stunde Unkonzentriertheiten im Spiel der FCer ein. Das wussten die Koldinger zu nutzen und schafften es mit einem Doppelschlag, innerhalb von nur drei Minuten den 0:1-Rückstand durch Tore von Martin Pietrucha (62.) und Daniel Iche (64.) in einen 2:1-Sieg für den Koldinger SV umzuwandeln.
Am Sonntag (15 Uhr) will der FC Lehrte nach den Worten seines Trainers aber alles daran setzen, um beim noch sieglosen Bad Salzdetfurther Stadtteilverein VfB Bodenburg wieder einen Sieg zu landen, um somit weiterhin den Kontakt mit dem oberen Tabellendrittel zu wahren.