Die TSV Burgdorf will am Sonnabend auch in Wetschen ihren Höhenflug fortsetzen

Ein Beitrag von Klaus Depenau - Die Mannschaft von Trainer Diego de Marco reist als neuer Tabellendritter an

BURGDORF (kd). Wenn nach einem Drittel des bisherigen Saisonverlaufs in der Fußball-Landesliga von den Überraschungen der noch jungen Saison die Rede ist, dann fällt immer wieder ein Name, der von der TSV Burgdorf. Nach zahlreichen Abgängen als einer der ersten Anwärter als Absteiger gehandelt, strafte die Mannschaft von Trainer Diego de Marco bisher allen Besserwissern Lügen.
Nach zuletzt sieben Spielen ohne eine Niederlage, bei der die TSVer 18 von 21 Punkten holten, verbesserten sich die Burgdorfer nun mit insgesamt 20 Punkten auf den 3. Tabellenplatz. Wer hätte das vor der Saison für möglich gehalten? Wohl auch nicht Burgdorfs Trainer, der allerdings immer wieder betonte: "Die Mannschaft ist charakterlich absolut in Ordnung. Daher weiß ich, zu was sie in der Lage ist, um Woche für Woche entsprechende Leistungen abzurufen."
Da bekanntlich Glück auf die Dauer nur der Tüchtige hat, war es am vergangenen Sonntag in der Burgdorfer MARKTSPIEGEL-Arena einmal an der Zeit, Glücksgöttin Fortuna zu Hilfe zu rufen, als sich die Heimpartie gegen den Tabellenvorletzten OSV Hannover dem Ende näherte und es trotz drückenden Feldüberlegenheit der Burgdorfer noch immer 2:2-Unentschieden stand. Daniel Bothe , der bereits in der 28. Minute nach einer Flanke von Patrick Hiber mit einem Kopfball für die 1:0-Führung der TSV Burgdorf gesorgt hatte, hielt es nicht mehr auf seinem angestammten Platz in der Innenverteidigung, als er im Sturmzentrum mit einem Schuss aus der Drehung noch für den 3:2 (1:1)- Sieg seiner Mannschaft sorgte.
"Vom Zeitpunkt her sicherlich ein glücklicher Sieg von meiner Mannschaft, der aber aufgrund der spielerischen Überlegenheit hochverdient war", fand Diego de Marco. Nicht ohne noch hinzuzufügen. "Der OSV hat quasi nur drei Chancen besessen. Doch dabei zwei Mal getroffen."
So in der 40. Minute, als die Gäste durch einen Freistoß von Ferhat Bikmaz die Führung der Hausherren durch Daniel Bothe (28.) zum 1:1-Halbzeitstand ausgleichen konnten. Die erstmalige Führung gelang dem OSV in der 52. Minute durch Mohammad Nawazy, dem ein Fehler von Burgdorfs Torhüter Dominik Grimpe vorausging.
Doch zum Glück konnte bereits nach einer Stunde Nico Eccarius zum 2:2 ausgleichen, ehe eine spannende Schlussphase mit dem Siegtreffer noch für ein versöhnliches Ende für die TSV Burgdprf sorgte, die nun bereits am Sonnabend, 17. Oktober, ab 16 Uhr beim Aufsteiger TSV Wetschen antreten müssen.
Die Mannschaft aus dem Kreis Diepholz kam am Sonntag beim 2:1-Erfolg in Barsinghausen zwar zu ihrem ersten Saisonsieg, doch belegt der Neuling mit fünf Punkten weiterhin den 14. und damit einen der Abstiegsplätze. "Trotzdem müssen wir aufpassen", warnte bereits Burgdorfs Trainer, der noch um den Einsatz von Patrick Hiber bangt, dem eine erneute Verletzung am Sprunggelenk im Spiel gegen den OSV bereits nach 66 Minuten zum Ausscheiden zwang.