Die TSV Burgdorf möchte beim OSV ihre Erfolgsserie weiter ausbauen

Ein Beitrag von Klaus Depenau: Patrick Hiber machte gegen die "Krähen" einmal mehr den Unterschied aus

BURGDORF (kd). Spätestens, als Patrick Hiber im Spiel gegen den TSV Krähenwinkel/Kaltenweide eine Minute vor dem Abpfiff noch der 2:1 (1:0)-Siegtreffer gegen die "Krähen" gelang, da wurde Burgdorfs Trainer Diego de Marco bewusst, dass auf Dauer nur der Tüchtige Erfolg hat.
"Wir haben uns heute den Sieg erarbeitet", freute sich dann auch Burgdorfs Coach über den Dreier, um aber gleichzeitig auch so ehrlich zu sein, um auch einzugestehen. "Ein Unentschieden hätte wohl eher dem Spielverlauf entsprochen."
Nach Aussage von Burgdorfs Trainer verpasste es seine Mannschaft in der 1. Halbzeit, ihre spielerische Überlegenheit in mehr Tore als nur zu einer 1:0-Führung auszubauen, für die Patrick Hiber in der 29.Minute mit einem seiner gefürchteten Freistöße sorgte.
Unglücklich aus Sicht von Burgdorfs Coach allerdings der Ausgleichstreffer zum 1:1, dem nach Meinung von Diego de Marco ein Foulspiel an Tobias Redemann im Mittelfeld vorausging und nicht vom Schiedsrichter geahndet wurde. Krähenwinkels Adrian Zimmermann nutze die Gelegenheit und erzielte in der 53. Minute den 1:1- Ausgleich, dem der Aufsteiger noch weitere gefährliche Angriffe folgen ließ.
Als sich alle bereits mit einer Punkteteilung abgefunden hatte, nachdem die Gäste zehn Minuten vor Spielschluss durch Adrian Zimmermann nur die Latte trafen und kurz darauf eine weitere gute Gelegenheit vergaben, schlug Patrick Hiber in der 89.Minute noch einmal zu, als er aus spitzem Winkel den zu diesem Zeitpunkt glücklichen 2:1 (1:0)-Siegtreffer für seine Mannschaft erzielen konnte, die durch den Sieg mit nunmehr 40 Punkten ihren 6. Tabellenplatz festigen konnten.
Am Sonntag führt die Fahrt der TSV Burgdorf zum OSV Hannover, der durch ein 0:0 gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen und einem 4:1- Sieg am Sonntag beim TSV Barsinghausen die Abstiegsplätze in der Fußball-Landesliga verlassen konnte und sich vor dem gestrigen Nachholspiel gegen die SG Hameln 74 (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor) mit nunmehr 21 Punkten auf den 12. Rang und damit einen Nichtabstiegsplatz verbessern konnte
Die TSV Burgdorf, die das Hinspiel durch ein Tor von Daniel Bothe in der Nachspielzeit noch glücklich mit 3:2 gewann, wäre daher gut beraten, von Beginn an konzentriert zu Werke zu gehen, damit ihre Erfolgsserie von sechs Spielen ohne eine Niederlage weiterhin Bestand hat.