Die TSG Ahlten steigt in die Fußball-Kreisliga auf

Heesseler SV II muss in die 2. Kreisklasse runter

HANNOVER-LAND (ma). Am vergangenen Sonntag musste der TSV 03 Sievershausen im letzten Punktspiel in der 1. Kreisklasse unbedingt gegen die TSG Ahlten gewinnen, um den erhofften Aufstieg in die Kreisliga doch noch zu schaffen. Am Ende reichte es jedoch nicht, da der TSG ein Remis ausreichte, um den 2. Tabellenplatz und somit den Aufstiegsplatz zu behaupten. Vor über 400 Zuschauern trennten sich beide Teams mit einem 1:1. Freude auf der Ahltener Seite, die nach nunmehr fünf Jahren die Rückkehr in die Kreisliga feiern durften. Enttäuschung dagegen bei den TSVern, die über viele Wochen als sicherer Aufsteiger gehandelt wurden.
Noch können die TSVer als Tabellendritter auf Aufstiegsrelegationspiele hoffen. Hier hängt jedoch alles davon ab, wie die Kreisligazweiten aus den Hannover-Land Ligen abschneiden. Spätestens am kommenden Dienstag wird man wissen, wie es weiter geht. Das trifft auch auf den SSV Kirchhorst zu, der jedoch nach der 0:4-Niederlage beim Meister und Aufsteiger TSV Dollbergen 09 bangen muss, das sie als Drittletzter nicht noch in die Abstiegsrelegation müssen. Der SSV profitierte am Ende von der 0:2-Heimspielniederlage des Heesseler SV II gegen den TSV Engensen II. Durch diese Niederlage sind die Heeßeler aufgrund der wesentlich schlechteren Tordifferenz gegenüber dem punktgleichen SSV abgestiegen und müssen nun den bitteren Gang in die 2. Kreisklasse antreten. Die Engenser konnten aufgrund der zuletzt guten Ergebnisse den Abstieg verhindern und beendeten die Saison auf Platz 11.
Der MTV Ilten II konnte vor diesem Spieltag nicht mehr auf einen direkten Abstiegsplatz abrutschen. Nach dem 1:0-Erfolg über den SC Wedemark hatte sich das jedoch ohnehin erledigt und so laufen die MTVer am Ende als Tabellenzehnter ein. Der SC Wedemark beendet die Saison nach einer guten Rückserie als Tabellenneunter. Nicht so gut lief die Rückserie dagegen für den TuS Altwarmbüchen II, der zumindest noch ein 1:1 beim FC Burgwedel erzielen konnte, der letztlich Platz 8 bedeutet. Einen guten sechsten Platz belegt der FC Burgwedel, der vor allem in der Hinrunde nicht so richtig in Fahrt kam und lange im unteren Tabellendrittel zu finden war. Beim TSV Germania Arpke hatte man sich nach dem Abstieg aus der Kreisliga ein wenig mehr als Platz 7 erhofft. Im Nachbarschaftsderby beim MTV Immensen holten die „Germanen“ trotz einem 1:3-Rückstand am Ende noch ein 3:3. Für den MTV Immensen, der bis kurz vor Saisonende noch um den Aufstieg mitspielte, ist der 4. Platz als Aufsteiger schon bemerkenswert. Auf Platz 5 landeten die Sportfreunde Aligse nach dem 5:2-Erfolg gegen den Tabellenletzten FSC Bolzum/Wehmingen, der bereits schon vor diesem Spieltag als erster Absteiger fest stand.