Die Recken testen am Sonnabend in Burgdorf

Mit voller Puste zum nächsten Ziel: Lars Lehnhoff und seine Mitspieler schwitzen jetzt für die restlichen Partien der Rückrunde. (Foto: st)

Testspiel soll die Mannschaft der TSV Hannover-Burgdorf in Form bringen

BURGDORF (st). Die Fangemeinde der Handballer der TSV Hannover-Burgdorf darf sich freuen. Am Sonntag, 25. Januar, ab 15.00 Uhr bereitet sich die Bundesligamannschaft der Recken in der Sporthalle der Gudrun-Pausewang-Schule an der Grünewaldstraße auf die nächsten Aufgaben in der Saison 2014/2015 vor. Dazu wird ein Testspiel gegen GSV Eintracht Baunatal in Burgdorf stattfinden.
Das erste Punktspiel des Jahres 2015 wird für die TSV Hannover-Burgdorf erst am Mittwoch, 11. Februar, bei der HBW Balingen-Weilstetten angepfiffen. Aber schon seit vergangenem Montag hat Trainer Christopher Nordmeyer seine Spieler wieder zusammen und die Vorbereitung auf die restlichen 15 Spiele der Liga läuft bereits auf Hochtouren. Wegen der WM-Pause, die deutsche Nationalmannschaft ist in Katar am Ball, sind der gesamte Januar und auch die ersten Tage bis Mitte Februar spielfrei. Für die TSV eine gute Gelegenheit, sich ins Spielsystem zurück zu finden und für die ersten Begegnungen des neuen Jahres einzustimmen.
Leider kann Übungsleiter Nordmeyer noch nicht auf alle Spieler zurückgreifen, denn die Langzeitverletzten werden erst in den kommenden Wochen wieder zurück ins Team integriert werden müssen. Mait Patrail und Sven-Sören Christophersen werden voraussichtlich aber in naher Zukunft zurückkehren. Bei Torge Johannsen und Olafur Gudmundsson ist eine Trainingsteilnahme noch fraglich und Jan Fiete Buschmann wird wohl mit seiner Schulterverletzung noch eine längere Pause einlegen müssen.
Aber wie schon im Dezember wird der Nachwuchs der TSV die Lücken ausfüllen können und im Bundesligateam Erfahrungen sammeln können. Den Burgdorfern wurde bereits zum 6. Mal in Folge das Zertifikat für exzellente Jugendarbeit von der DKB Handball-Bundesliga überreicht. In diesem Jahr erhielten die TSVer die Anerkennung sogar mit Sternchen, also mit zusätzlichem Prädikat. Diese Auszeichnung bekamen nur fünf weitere Erstligisten. Die Jugendarbeit bei der TSV Burgdorf ist damit also für eine bundesweit stabile und ausgezeichnete Qualität bekannt.
Was dies Wert ist, zeigte sich in der Hinrunde der Saison in der 1. Liga, denn ohne die Nachwuchskräfte Timo Kastening, Hendrik Pollex, Maurice und Yannick Dräger hätten die Recken personell in einigen Spielen massive Schwierigkeiten gehabt. Nordmeyer und seine medizinische Abteilung hoffen aber, dass der Kader in den kommenden Wochen nahezu komplettiert werden kann. Nach dem Trainingsauftakt am vergangenen Montag und zunächst einigen Einheiten, die die körperliche Fitness verbessert, wird bereits am Freitag, 23. Januar, ab 19 Uhr das erste Testspiel angepfiffen. Die TSV gastiert in Waltringhausen bei der HSG Schaumburg-Nord. Die Partie wird kein Gradmesser, denn der Gastgeber spielt in der Oberliga Niedersachsen und damit in der 4.Liga, aber es soll darum gehen, sich nach der Pause langsam wieder an eine gute Form heranzuarbeiten.
Schwerer wird da schon die Begegnung von Hannover-Burgdorf am Sonntag, 25. Januar, ab 15.00 Uhr gegen den Zweitligisten Baunatal. Die Gäste stehen zwar auf einem Abstiegsplatz, wollen aber noch den Klassenerhalt sichern. Freuen können sich die Burgdorfer Anhänger, denn mit dieser Partie schauen die Profis mal wieder in ihrer Heimatstadt Burgdorf vorbei, wo die Ursprünge des erfolgreichen Handballs liegen. Vorrangig wird es Nordmeyer in diesem Spiel aber darum gehen, weitere Variationen im Spielaufbau und in den Abwehrformationen zu testen und aus den Einzelspielern eine kompakte Einheit zu formen. Die nächsten Punktspiele werden nicht einfach und vor der ersten Bundesligapartie werden die TSVer auch noch gegen den SC DHFK Leipzig und den VfL Gummersbach testen.