Die Kreisliga hat eine enorme Qualität bekommen

Die Mannschaft des SV Yurdumspor Lehrte will in der kommenden Kreisligasaison „schnell in die Spur finden“. (Foto: Walter Klinger)

SV Yurdumspor will frühzeitig 30 Punkte einfahren

LEHRTE (ma). Nach dem 10. Platz in der vergangenen Kreisligasaison will man beim SV Yurdumspor 88 Lehrte wieder in ruhiges Fahrwasser. „Natürlich wollen wir uns jedes Jahr verbessern. Aber uns ist auch bewusst, dass die Liga in diesem Jahr eine enorme Qualität hat. Sowohl die beiden Aufsteiger aus Wettmar und Haimar/Dolgen wie auch der Absteiger vom MTV Ilten haben das Niveau der Liga noch einmal deutlich angehoben. Auch die restlichen Mannschaften haben ihre Hausaufgaben gemacht und sich gut verstärkt, daher kann man getrost sagen, dass uns eine starke Kreisligasaison bevorsteht“, so Trainer Özen Keyik. „Es ist aber auch unser Anspruch, in dieser Liga zu bestehen. Deshalb wollen wir frühzeitig die 30 Punkte einfahren.“
Es war schon eine Saison, die einem viel gibt. „Nach einem verkorksten Saisonstart standen wir plötzlich mit dem Rücken zur Wand. Doch die Mannschaft hat rechtzeitig wieder in die Spur gefunden und frühzeitig den Klassenerhalt eingefahren. Es war eine Erfahrung für alle: Spieler, Trainerteam, Fans, den ganzen Verein und das Umfeld. Ich denke, das hat uns noch näher zusammengebracht. Aus dieser Erfahrung hoffen wir, dass wir im nächsten Jahr einiges rausholen können. Erste Anzeichen hierfür sind bereits jetzt in der Vorbereitung deutlich sichtbar. Die Kameradschaft und der Zusammenhalt im Team sind auf einem sehr hohen Level“, so Trainer Özen Keyik.
Den Verein verlassen haben: Berkan Acik (SC Ayyildiz), Sven Heymeier (MTV Immensen), Volkan Canpolat (FC Lehrte II) und Ruslan Mechonzew (SuS Sehnde).
Mit folgendem Kader geht die Mannschaft um das Trainerteam Özen Keyik und Süleyman Karakaya in die kommende Kreisligasaison: Sendogan Sönmez, Ozan Demirarar, Fikret Kümet, Hüseyin Akdas, Tuncay Kümet, Jan-Hendrik Hoppe, Engin Duran, Ahmet Sagir, Baris Dinar, Harun Duymaz, Orhan Demirkaya, Murat Sanli, Kubilay Sanli, Yilmaz Karacivi, Martin Millatz, Ilker Sagir, Imdat Duran, Sebastian Goedeke, Kevin Avanas, Tayfun Özgezer, Onur Özdemir und Hayri Türköz.