Die Heeßeler Serie soll weiter anhalten

Niklas Mohs wünscht sich zum Abschied einen Sieg

HEESSEL (kd). Die Aussichten für den Heesseler SV vor dem Heimspiel am Sonntag um 15 Uhr gegen den FC Eldagsen sind nicht schlecht, dass nicht nur die Serie von 19 Spielen in Serie in der Fußball-Landesliga ohne eine Niederlage zu überstehen, weiter anhält und die Mannschaft von Trainer Niklas Mohs am Sonntag gegen den Tabellenachten FC Eldagsen (40 Punkte) als Sieger vom Platz geht. Das sollte auch eine Woche darauf am 28. Mai zum Saisonausklang bei dem bereits feststehenden Absteiger TSV Barsinghausen möglich sein.
Neben dem zur TSV Burgdorf wechselnden Jonas Künne sowie Benjamin Brosche, der sich dem SV Ramlingen/Ehlershausen II anschließt, heißt es auch für das Trainer- und Betreuerteam des Heesseler SV mit Cheftrainer Niklas Mohs, seinem Kotrainer Simon Kirsch, Torwarttrainer Jörg Halm und dem langjährigen Betreuer Klaus Kietzmann am Sonntag vor heimischen Kulisse nach vielen Jahren erfolgreicher Tätigkeit Abschied vom Heesseler SV zu nehmen.
„Mein Wunsch ist es zum Abschluss, dass nicht nur unser Erfolgsserie mit jetzt 54 Punkten weiter anhält, sondern dass wir in der Tabelle in der Endabrechnung noch vor dem SV Ramlingen/Ehlershausen und der TSV Burgdorf liegen werden", wünscht sich Niklas Mohs. Zumindestens mit der Platzierung der TSV Burgdorf wäre der Wunsch von Heeßels scheidenden Trainers bereits erfüllt. Mohs muss gegen den FC Eldagsen auf seinen nach einer Notbremse mit einer roten Karte bedachten Stammtorhüter Marco Dubberke verzichten, für den entweder Benjamin Brosche oder Alexander Lüer das Tor hüten werden.