Die Handballer der TSV Burgdorf II und der TS Großburgwedel treten im Saisonfinale auswärts an

Lehrtes Rückraumspieler Timo Seffer erhofft sich einen Heimsieg gegen TuS GW Himmelsthür. (Foto: st)

Ein Beitrag von Holger Staab - Lehrter SV trifft im letzten Heimspiel der Saison auf TuS GW Himmelsthür

ALTKREIS BURGDORF (st). Am Sonnabend, 10. Mai, endet die Handballsaison in der 3. Liga. Mit Spannung und Vorfreude wird der letzte Spieltag von den beiden Altkreisteams TSV Burgdorf II und TS Großburgwedel erwartet. Beide Mannschaften müssen auswärts antreten und wollen einen abschließenden Erfolg schaffen.
Für die TSV II geht es dabei noch um den Klassenerhalt und der soll beim SV Beckdorf realisiert werden. Die TSG macht eine kurze Reise zum Nachbarschaftsduell zu HF Springe. Auch die Mannschaft der TSG will nach einem Sieg die Saison zünftig ausklingen lassen und gebührend feiern.
In der Oberliga stehen für den Lehrter SV noch zwei Spiele auf dem Spielplan. Am Sonnabend wird zunächst die Heimpartie gegen TuS GW Himmelsthür ausgetragen.
Für die Turnerschaft Großburgwedel geht es im letzten Spiel der Saison 2013/2014 am Sonnabend, 10. Mai, ab 19.30 Uhr darum, sich mit einer guten Leistung aus der Serie zu verabschieden. Der Saisonverlauf allgemein ist zufriedenstellend, lässt aber für die nächste Spielzeit noch Potenzial nach oben.
Trainer Jürgen Bätjer hofft, dass sich seine Mannschaft beim designierten Vizemeister HF Springe noch einmal gut präsentiert und vielleicht sogar eine Überraschung schaffen kann.
Auswärts war die TSG in dieser Saison zwar nicht immer gut aufgestellt, aber auch einige Male vom Glück verlassen. Jetzt können Carl-Philipp Seekamp und seine Mitspieler aber frei aufspielen und zeigen, was in ihnen steckt. In Springe wird dabei Kay Behnke fehlen, der seine Schulteroperation auskuriert.
Dennoch steht Bätjer ein gutes Team zur Seite und das will den bisher erreichten 8. Tabellenplatz noch verbessern. Ein Punktgewinn könnte dafür schon reichen und wäre bei einer stabilen Abwehrleistung durchaus realisierbar. Im Hinspiel gab es nur eine knappe 25:26-Niederlage.
Mit diesem Spiel verabschiedet sich der mittlerweile 50-jährige Keeper Jörg-Uwe Lütt aus der 3. Liga. Er wird aber voraussichtlich weiter der TSG erhalten bleiben und ein Amt im Umfeld des Teams ausfüllen. Bei einer Notsituation könnte er dann jederzeit noch mal das Torwarttrikot überstreifen.
Für die TSV Burgdorf II wird das letzte Spiel in der Serie beim SV Beckdorf, wie in allen Begegnungen der 3. Liga am letzten Spieltag, zeitgleich mit der TSG angepfiffen. Bei einem Sieg wäre der bisher erreichte Nichtabstiegsplatz gesichert. Bei einer Niederlage könnte der Konkurrent VfL Fredenbeck noch mal seine Chance wittern und durch einen Sieg die TSV überholen. Dann müsste die Ausbildungsmannschaft aus Burgdorf in eine Relegation und mit vier Vereinen um den letzten freien Platz in dieser Spielklasse kämpfen.
Trainer Sven Lakenmacher und seine Jungs wollen diese missliche Lage aber vermeiden und den 32:30-Hinspielerfolg wiederholen. Gelingt eine nahezu fehlerfreie Vorstellung und eine gute Torquote, dann sollte die schwere Aufgabe in der Sporthalle „Auf dem Delm“ in Beckdorf auch lösbar sein.
Einen doppelten Punktgewinn kann auch der Lehrter SV im letzten Heimspiel der Saison in der Oberliga Niedersachsen einspielen. Am Sonnabend ab 17.00 Uhr erwartet die Mannschaft um Coach Martin Kahle den TuS GW Himmelsthür. Der bereits als Absteiger feststehende Gast sollte für die Spieler um Till Dreißigacker keine Hürde darstellen. Schon Im Hinspiel sicherte sich der LSV in Himmelsthür einen klaren 37:29-Erfolg. Vor den eigenen Fans und zum Saisonabschluss in eigener Halle sollten eine gute Abwehrleistung und eine anständige Chancenverwertung für einen Sieg ausreichen.
Für die Frauen des TuS Altwarmbüchen wird die Begegnung am Sonntag, 11. Mai, ab 17.00 Uhr kein Zuckerschlecken. Die TuS-Damen wollen sich im Heimspiel gegen HSG Plesse-Hardenberg aber beachtlich aus der Affäre ziehen und die letzte Chance auf den Klassenerhalt nutzen. Vielleicht können zwei Punkte auf dem Konto gutgeschrieben werden und die Entscheidung über Abstieg oder Klassenerhalt fällt erst am letzten Spieltag.