Die Fußball-Kreisliga will mit vollem Programm die Punktspielserie aufnehmen

Auch in der Kreisliga wollen die Fußballer endlich wieder in packenden Zweikämpfen um Tore und den Sieg kämpfen. Sofern es die Witterung auch zulässt, ist Arwed Gronsky (Mitte) mit dem SV Adler Hämelerwald am Sonntag ab 13 Uhr gleich im Derby gegen den FC Lehrte II gefordert. (Foto: Kamm)

Für den kommenden Mittwoch wurden bereits vier Nachholspiele terminiert

BURGDORFER LAND (kd). Erneut mussten am vergangenen Sonntag in der Fußball-Kreisliga die drei angesetzten Nachholspiele aufgrund der Platzverhältnisse abgesagt werden. An diesem Wochenende ist vorgesehen, dass mit acht Rückrundenpartien die Serie der Punktspiele nach der Winterpause fortgesetzt wird. Doch ist zu befürchten, dass es erneut zu der ein oder anderen Absage kommen wird. Genau so wie für den weiteren Nachholspieltag am kommenden Mittwoch, 11. März, an dem vier Spiele nachgeholt werden sollen. Alle Spiele, bis auf die Partie beim FC Lehrte II, werden am Sonntag um 15 Uhr angepfiffen.

FC Lehrte II -
Adler Hämelerwald

Beim FC Lehrte II ist nun auch die Entscheidung gefallen, wer in der kommenden Saison die Nachfolge von Trainer Gerome Völger antreten wird, der aus beruflichen Gründen nicht mehr als Übungsleiter tätig sein kann. Der 38-jährige Robert Weiss, der noch zum Bezirksligakader des FC Lehrte gehört, wird ab der kommenden Saison die Reserve trainieren. Damit bleiben die Lehrter ihrer Tradition treu, eine interne Lösung bei der Trainerfrage zu favorisieren. Am Sonntag um 13 Uhr wird die Bezirksligareserve aber im Heimspiel gegen Adler Hämelerwald noch weiter auf das Kommando ihres Spielertrainers Gerome Völger hören, der mit seinen Mannschaftskameraden nach der 1:2- Niederlage im Hinspiel noch eine Rechnung mit den „Adlern“ offen hat.

Yurdumspor Lehrte -
SSV Kirchhorst

Zwei Punkte trennen den Tabellenzwölften SSV Kirchhorst vom Tabellenzehnten SV Yurdumspor Lehrte. Allerdings haben die Kirchhorster erst 16 Spiele ausgetragen. Kein Wunder, dass SSV-Trainer Klaus Schröder darauf hofft, mit seiner Mannschaft am Sonntag um 15 Uhr bei Yurdumspor Lehrte endlich wieder spielen zu können. Zumal die Kirchhorster das Hinspiel mit 2:1 gewannen.

Inter Burgdorf -
SV 06 Lehrte

Das Spitzenspiel soll am Sonntag um 15 Uhr in Thönse zwischen dem Tabellenvierten Inter Burgdorf (31 Zähler) und dem Tabellenzweiten 06 Lehrte (42 Punkte) stattfinden. „Ich hoffe, dass wir bis dahin unsere Form aus der zweiten Hälfte der Hinrunde wieder gefunden haben“, wünscht sich Lehrtes Trainer Lars Bischoff, dessen Elf im Hinspiel trotz des Heimrechts noch mit 1:2 das Nachsehen hatte.

Friesen Hänigsen -
FC Neuwarmbüchen

Im Kampf um den Klassenerhalt ist für den Tabellenvorletzten TSV Friesen Hänigsen (13 Punkte) am Sonntag im Heimspiel gegen den Tabellendreizehnten FC Neuwarmbüchen (16 Zähler) zwingend ein Heimsieg und damit eine Wiederholung des 3:1-Hinspielsieges erforderlich. Zumal den Hausherren mit dem aus Ramlingen zurückgekehrten Malte Bork wieder ein torgefährlicher Angreifer zur Verfügung steht.

SuS Sehnde -
MTV Rethmar

Keine Blöße will sich der Spitzenreiter SuS Sehnde im Heimspiel gegen den Tabellensiebten MTV Rethmar geben. Allerdings weiß Sehndes Trainer Mirko Feuerhahn, dass Derbys ihre eigenen Gesetze haben. Bereits beim 2:1-Hinspielsieg hatte der Tabellenführer aus Sehnde viel Mühe, weil der MTV Rethmar ein gleichwertiger Gegner war.

SV Uetze 08 -
TSV Engensen

Nur drei Punkte trennen den Tabellenfünften SV Uetze 08 vom Dritten TSV Engensen. Da die Uetzer versuchen werden, sich für die 1:7-Hinspielniederlage zu revanchieren, dürfen sich die Engenser auf einen heißen Tanz gefasst machen. Erst recht, weil sich die Mannschaft von Trainer Jens Straßburg keinen Punktverlust mehr erlauben darf, um ihre Aufstiegsambitionen nicht zu gefährden.

FC Rethen -
Hertha Otze

Endgültig alle Zweifel am Klassenerhalt möchte der Tabellenachte Hertha Otze (20 Punkte) mit einem Sieg beim Tabellenvierzehnten FC Rethen beseitigen, der 15 Punkte auf dem Konto hat. Bereits im Hinspiel deklassierte die Mannschaft von Trainer Michael Hoffmeister den FC Rethen mit 7:2.

SpVgg Laatzen -
Germania Arpke

Erneut befindet sich die Sportliche Vereinigung aus Laatzen in Abstiegsgefahr, die mit nur 12 Punkten das Schlusslicht einnimmt. Daher sollte der TSV Germania Arpke in der Lage sein, bei konzentrierter Spielweise den 3:1- Hinspielsieg zu wiederholen.

FC Neuwarmbüchen -
Inter Burgdorf

Einen erneuten Anlauf wollen am Mittwoch, 11. März, von 18.30 Uhr an der abstiegsgefährdete FC Neuwarmbüchen und Inter Burgdorf unternehmen, um das bereits zweimal ausgefallene Punktspiel in Neuwarmbüchen nachzuholen. Im Hinspiel setzte sich der Tabellenvierte Inter Burgdorf mit 3:1 durch.

Germania Arpke -
FC Rethen

Der TSV Germania Arpke gehört mit erst 16 ausgetragenen Spielen zu den größten Nachzüglern in der Kreisliga. Um so mehr hoffen die Arpker Verantwortlichen um Spartenleiter Rolf Arnold, dass die Nachholpartie gegen den FC Rethen am Mittwoch, 11. März, von 18.30 Uhr an stattfinden kann. Bereits das Hinspiel konnte die Arpker mit 4:0 für sich entscheiden.

Hertha Otze -
SV Uetze 08

Bis kurz vor dem Anpfiff hatten am vergangenen Sonntag die Verantwortlichen von Hertha Otze darauf gehofft, dass die Nachholbegegnung gegen den SV Uetze 08 stattfinden würde. Nach der erneuten Absage hofft Trainer Michael Hoffmeister darauf, dass die Partie nun am Mittwoch, 11. März, um 19 Uhr in Otze unter Flutlicht angepfiffen wird. Im Hinspiel trennte sich beide Vereine 2:2- Unentschieden.

TSV Engensen -
SSV Kirchhorst

Zu einem Platztausch haben sich die Verantwortlichen vom TSV Engensen und dem SSV Kirchhorst entschlossen, um das Nachholspiel zwischen dem TSV Engensen und dem SSV Kirchhorst endlich am Mittwoch, 11. März, von 19.30 Uhr an in Engensen unter Flutlicht stattfinden zu lassen. Das Hinspiel entschied der TSV Engensen mit 4:2 für sich.