Die Fußball-Kreisliga startet mit vier Neulingen in die neue Saison

Harte Gangart im Kreispokal zwischen Inter Burgdorf und Hertha Otze. Hier wird der Otzer Björn-Hagen Baum (Mitte) hart gefoult. (Foto: Kamm)

Inter Burgdorf eröffnet in Thönse die Heimspielsaison gegen Absteiger Adler Hämelerwald

BURGDORFER LAND (kd). Bereits am gestrigen Freitag startete die Kreisliga mit der Begegnung zwischen dem TSV Engensen und dem TSV Germania Arpke in die Punktspielsaison 2014/15 (Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor). Am heutigen Sonnabend (15 Uhr) trifft der Aufsteiger Inter Burgdorf auf dem Waldsportplatz in Thönse auf den Absteiger Adler Hämelerwald. Am Sonntag (13 Uhr) kommt es bereits mittags zu der Begegnung zwischen dem FC Lehrte II und dem SuS Sehnde. Alle anderen vier Begegnungen finden am Sonntag um 15 Uhr statt.

Inter Burgdorf -
Adler Hämelerwald

Auf dem Sportgelände in Thönse startet am heutigen Sonnabend von 15 Uhr an Aufsteiger Inter Burgdorf mit dem Heimspiel gegen den Absteiger Adler Hämelerwald in die Punktspielsaison. Beide Mannschaften wollen alles versuchen, um mit einem Sieg in die Saison zu starten. In der 1. Runde des Kreispokals wusste Inter Burgdorf im Heimspiel gegen Hertha Otze zu überzeugen. So qualifizierte sich die Mannschaft von Torjäger Elvedin „Beli“ Sabotic mit einem 4:1-Sieg über Hertha Otze für die 2. Runde. Dagegen kam für Adler Hämelerwald, der heute auf seine beiden USA-Urlauber Marcel Hesse und Kai Rittmeier verzichten muss, bereits in der 1. Runde durch eine 2:4- Niederlage beim MTV Rethmar das Aus im Pokalwettbewerb.

FC Lehrte II -
SuS Sehnde

„Uns erwartet am Sonntag um 13 Uhr zum Punktspielauftakt im Heimspiel gegen SUS Sehnde eine verdammt schwerer Auftakt“, ist Trainer Gerome Völger vom Aufsteiger FC Lehrte II überzeugt. Allerdings darf sich der FC-Coach gegen SUS Sehnde, die sich in der 1. Pokalrunde durch Tore von Julian Kaffka (18.), Vincent Janizki (23.), Boruis Wente (63.), Jan Niclas Berkefeld (66. und 83.) sowie Ugur Tomen (73.) mit 6:0 (2:0) bei den Sportfreunden Aligse durchsetzen konnten, berechtigte Chancen auf einen Teilerfolg ausrechnen. Falls der Aufsteiger aus Lehrte die Leistung wiederholen kann, die er beim 3:2 (1:0)-Testspielsieg gegen den Bezirksligisten SV Ramlingen/Ehlershausen II gezeigt hat. So führte der FC Lehrte II durch zwei Tore von Sven Frenzel und Helmi Kezer bereits mit 3:0, ehe die Ramlinger in der Schlussphase noch zwei Tore erzielen konnten.

Friesen Hänigsen -
Yurdumspor Lehrte

Einen gelungenen Auftakt erwischte der TSV Friesen Hänigsen im Pokalwettbewerb. So konnten sich die „Friesen“ beim Klassengefährten TSV Germania Arpke durch Tore von Jason Mau (10. und 90.) und Alexander Klingberg (65.) mit 3:1 (1:1) durchsetzen. „Ich hoffe, dass wir am Sonntag von 15 Uhr an die Leistung auch im Heimspiel gegen Yurdumspor Lehrte wiederholen können“, wünscht sich Hänigsens Trainer Uwe Springfeld. Dagegen hat Yurdumspor an die 1. Pokalrunde nicht nur aufgrund der 0:4-Niederlage beim TSV Haimar/Dolgen schlechte Erinnerungen. So verletzte sich Lehrtes Torhüter Jan-Hednrik Hoppe bei einem Zusammenprall so schwer, dass er ins Krankenhaus eingeliefert werden musste und daher am Sonntag Trainer Özen Keyik fehlen wird.

SpVg Laatzen -
MTV Rethmar

Mit der SpVg Laatzen und dem MTV Rethmar treffen am Sonntag (15 Uhr) zwei Pokalsieger des vergangenen Wochenendes aufeinander. Während die wiedererstarkten Laatzener mit einem 5:1 (1:0)-Sieg bei der SC Empelde zu überzeugen wussten, gelang dem MTV Rethmar mit einem 4:2-Sieg über den SV Adler Hämelerwald der Sprung in die nächste Runde. „Wir wollen auch in dieser Saison in der Kreisliga eine gute Rolle spielen. Auch, wenn wir nicht wieder Dritter werden“, versprach Rethmars Spielertrainer Philippe Harms, dessen Elf am Sonntag die Favoritenrolle einnimmt.

FC Rethen -
FC Neuwarmbüchen

Ein Doppelschlag innerhalb von nur fünf Minuten durch die Tore der Mellendorfer Maximlian Kobusch (52.) und Nils Gottschalk (56.) verhinderten bei der 0:2 (0:0)- Niederlage gegen den Mellendorfer TV ein Weiterkommen des FC Neuwarmbüchen im Pokalwettbewerb. Trotzdem will die Mannschaft von Trainer Kai Uwe Ohde im Heimspiel gegen den FC Rethen, der mit dem 5:0-Sieg bei der BSG Laatzen eine Runde weiterkam, alles daran setzen, um nicht mit einer Niederlage in die Saison zu starten.

SV Uetze 08 -
SV 06 Lehrte

Eine unliebsame Überraschung erlebte der SV Uetze in der 1. Pokalrunde. Völlig überraschend unterlagen die stark ersatzgeschwächten 08er beim SSV Kirchhorst mit 5:6 nach Elfmeterschießen, nachdem es in der regulären Spielzeit Uetzes Benjamin Sausmikat noch gelungen war, die Führung der Kirchhorster zum 1:1- Unentschieden auszugleichen. „Ich hoffe, dass uns am Sonntag gegen 06 Lehrte wieder mehr Spieler zur Verfügung stehen“, wünscht sich Uetzes neuer Trainer Matthias Löw. Auch der SV 06 Lehrte, der in der 1. Runde ein Freilos erwischte, läuft noch seiner Form hinterher, wie das Aus im Halbfinale des Marktspiegel-Pokals gegen den 1. FC Burgdorf und die hohe Niederlage im Testspiel gegen FC Lehrte belegt.

SV Hertha Otze -
SSV Kirchhorst

„Wir haben bei unserer 1:4-Pokalniederlage gegen Inter Burgdorf nicht mit unserer Stammbesetzung gespielt und außerdem noch einiges ausprobiert“, nannte Otzes neuer Trainer Michael Hoffmeister als Grund für das Pokalaus seiner Herthaner. Am Sonntag erwarten die Otze mit dem SSV Kirchhorst eine Mannschaft, die in der Rückrunde der abgelaufenen Saison nur einen Punkt holen konnte. Dafür überraschte die Mannschaft von Trainer Klaus Schröder im Pokalwettbewerb mit dem 6:5 (1:1)-Sieg nach Elfmeterschießen gegen Uetze 08 um so mehr. Das Tor für die Kirchhorster erzielte während der regulären Spielzeit Steffen Nolte.