Die „Friesen“ waren bei ihrem Mammutturnier für 100 Mannschaften ein guter Gastgeber

Zu den Siegern gehörten Vereine aus den Kreisen Gifhorn, Celle und Peine

HÄNIGSEN (kd). Erneut hat das große Hänigser Fußball-Hallenturnier für Juniorenmannschaften die Aufmerksamkeit von Nachwuchsspielern und Zuschauern weit über die Regionsgrenzen hinaus auf sich gezogen. Mit insgesamt 100 Mannschaften richtete der TSV Friesen Hänigsen wieder eines der größten Jugendturniere in der Region aus. Mit den Turnieren für die B-, G-, C- und D-Junioren fand die Mammutveranstaltung nun Anfang Januar seinen Abschluss.
Als weitere Turniersieger durften sich bei den B-Junioren die JSG Isenhagen, bei den G-Junioren der VfB Peine, den unteren C-Junioren Arminia Hannover, den oberen C-Junioren der JFC Allertal, den unteren D-Junioren Arminia Hannover sowie den oberen D-Junioren die JSG Südkreis Gifhorn feiern lassen.
Bei den B-Junioren sicherte sich die JSG Isenhagen durch einen 4:0-Sieg über den VfL Westercelle II den Titel. Dritter wurde der TSV Bemerode, der TSV Friesen Hänigsen II mit 2:1 bezwang. Platz 5 belegte der TSV Friesen Hänigsen I, der TSV Eintracht Essinghausen mit 3:2 besiegte. Siebter wurde TuS Davenstedt, der VfL Westerccelle I mit 4:1 bezwang. Das Spiel um Platz 9 gewann TSV Bokeloh mit 4:2 gegen den SV Sorgensen.
Hoch her ging es bei den G-Junioren. Im Finale setzte sich der VfB Peine mit 2:0 gegen den TSV Bemerode durch. Das kleine Finale um Platz 3 entschied TSV Friesen Hänigsen I mit 1:0 über TuS Bröckel zu seinen Gunsten. Fünfter wurde Germania Grasdorf durch einen 2:1-Sieg über TuS Eicklingen. Siebter wurde der MTV Meyenfeld, der SV Arnum mit 2:1 bezwang. Neunter wurde TSV Schulenburg.
Der vorletzte Turniertag stand im Zeichen der C-Junioren. Bei den unteren Mannschaften wurde Arminia Hannover durch einen 3:1-Sieg nach Neunmeterschießen gegen die JSG Südkreis Pokalsieger. Das kleine Finale um Platz 3 entschied der TSV Bemerode mit 2:0 über Friesen Hänigsen. Fünfter wurde die SG Hemmingen/Arnum, die den TSV Bokeloh mit 2:0 bezwang. Siebter wurde die JSG Isenhagen, die sich mit 1:0 über die JSG Gadenstedt zu behaupten wusste. Das Spiel um Platz 9 entschied MTV Isenbüttel mit 4:2 nach Neunmeterschießen.
Bei den oberen C-Junioren ging JFC Allertal als Sieger hervor, die im Finale Arminia Hannover mit 2:0 besiegten. Das Spiel um Platz 3 entschied die JSG Isenhagen mit 4:1 über den VfB Wülfel. Fünfter wurde die JSG Blau Weiß 29, die den TSV Clauen/Soßmar mit 1:0 bezwang. Das Spiel um Platz 7 entschied die JFV Calenberger Land mit 5:1 über die SG Hemmingen/Arnum. Im Spiel um Platz 9 setzte sich MTV Isenbüttel mit 3:1 nach Neunmeterschießen über Gastgeber TSV Friesen Hänigsen durch.
Mit den beiden Turnieren der D-Junioren endete die fünftägige Veranstaltung. Zunächst stand das Turnier bei den unteren D-Juniorenmannschaften auf dem Programm, das Arminia Hannover im Finale mit 2:1 gegen den TSV Stelingen II für sich entscheiden konnte. Im Spiel um Platz 3 hatte TSV Stelingen I mit 0:2 gegen den SC Steinhude das Nachsehen. Fünfter wurde der SC Wietzenbruch, der den TSV Friesen Hänigsen mit 2:0 besiegte. Das Spiel um Platz 7 entschied der SV Sorgensen mit 3:2 über den SC Wietzenbruch I für sich. Im Spiel um Platz 9 setzte sich die JSG Bergfeld/P/T mit 4:0 gegen die zweite Mannschaft des TSV Friesen Hänigsen durch.
Auch beim D-Juniorenturnier für obere Mannschaften blieb dem Gastgeber ein Turniersieg versagt, obwohl die „Friesen“ mit drei Mannschaften an den Start gingen. Den Turniersieg sicherte sich die JSG Südkreis Gifhorn durch einen 1:0-Sieg im Endspiel gegen den TSV Bemerode. Das Spiel um Platz 3 entschied in einer torreichen Begegnung der SC Vorwerk Celle mit 5:4 über Germania Grasdorf. Das Spiel um Platz 5 gewann MTV Gifhorn mit 3:0 gegen TSV Stelingen. Das Spiel um Platz 7 entschied der TSV Friesen Hänigsen II mit 3:2 nach Neunmeterschießen gegen MTV Meyenfeld. Das vereinsinterne Duell um Platz 9 gewann die I. Vertretung der „Friesen“ mit 3:0 über die dritte Vertretung aus Hänigsen.
„Mit dem Turnierverlauf und der Zuschauerresonanz sind wir sehr zufrieden“, sagte Hänigsens Jugendleiter Thorben Brandes, der sich als Cheforganisator einmal mehr auf eine große Helferschar verlassen konnte, die für einen reibungslosen Ablauf des Mammutturniers sorgte.