Die Favoriten setzen sich durch

Tobias Schmitt (TSV Burgdorf; links) setzt sich trotz Bedrängnis durch Christopher Reinecke (FC Lehrte; links) durch. (Foto: Kamm)
 
Auf großes Zuschauerinteresse stieß der MARKTSPIEGEL Cup in Uetze. (Foto: Kamm)

FC Lehrte, MTV Ilten und Arminia U19 bereits ausgeschieden

BURGDORFER LAND (kd). Ohne nennenswerte Beeinträchtigungen gingen in dieser Woche die Vorrundenspiele des MARKTSPIEGEL-Cups trotz der starken Regenfälle in Heeßel und Uetze über die Bühne. Allerdings waren die Veranstalter gezwungen, das ein oder andere Spiel auf einem Nebenplatz auszutragen, was aber Trainer Kurt Becker vom SV Ramlingen/Ehlershausen und Holger Kaiser von der TSV Burgdorf als nicht störend empfanden. „Die Bedingungen waren hervorragend“, erklärte beide Übungsleiter übereinstimmend.
In der Gruppe A konnten sich in Heeßel sowohl der SV Ramlingen/Ehlershausen mit zwei Siegen und 10:0 Toren als auch der Heesseler SV mit 6 Punkten und 11:3 Toren bereits für das Halbfinale qualifizieren. Die Entscheidung über den Gruppensieg fällt am Montag, 31. Juli, von 20 Uhr an im Aufeinandertreffen der beiden punktgleichen Vereine. Bereits ausgeschieden sind sowohl der MTV Ilten als auch die U 19-Auswahl von Arminia Hannover.
In der Gruppe B steht bisher nur die TSV Burgdorf als Teilnehmer am Halbfinale mit 6 Punkten und 11:2 Toren fest. Chancen auf das Erreichen des Halbfinales darf sich am Montag von 18 Uhr an noch der SV Uetze 08 mit 4 Punkten und 6:4 Toren ausrechnen, der im abschließenden Gruppenspiel in Uetze die bereits qualifizierte TSV Burgdorf erwartet. Auch der SV Ramlingen/Ehlershausen II kann mit 1 Punkt und 4:9 Toren noch den Sprung in das Halbfinale schaffen, wenn er von 20 Uhr an den bereits mit 0 Punkten ausgeschiedenen FC Lehrte deutlich besiegt und der SV Uetze 08 zuvor sein Gruppenspiel gegen die TSV Burgdorf verliert.

Heeßeler SV -
Arminia Hannover U 19 8:1

„Am Anfang hat es etwas gedauert, ehe wir in Schwung kamen“, gestand nach dem 8:1 (2:0)-Kantersieg des Heesseler SV über die U 19 Auswahl von Arminia Hannover HSV-Trainer Pascal Preuß ein. Zwei Tore von Sahin Caran in der 9. und 15 Minute ließen aber bereist erkennen, dass die Heeßeler dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Doch blieben die Tore zunächst aus. Da sollte sich aber in der 2. Halbzeit grundlegend ändern, da nun die Tore wie reife Früchte von den Bäumen Fielen.
Angefangen beim 3:0 durch Wlad Masljakow, der zu Beginn der 2. Halbzeit das 3:0 erzielte, dem wenig später Lorenzo Pombo Wulfes das 4:0 folgen ließ, ehe die Arminen den Anschlusstreffer erzielten. Das war aber für den kleinen HSV Anlass genug, nach dem Anschlusstreffer zum 4:1 das Toreschießen weiter fortzusetzen. Jannis Iwan, Patrick Schuder, Christian Brüntjen und Marlon Pickert konnten sich jeweils mit einem Treffer in die Torschützenliste eintragen und das Spiel mit einem 8:1-Sieg beenden. „Ich bin sehr zufrieden, auch mit der Torausbeute“, freute sich nach dem Spiel Pascal Preuß.

SV Ramlingen/E. I -
MTV Ilten 3:0

Mit so einem Feuerwerk hatte der MTV Ilten bei seiner 0:3 (0:3)-Niederlage gegen den SV Ramlingen/Ehlershausen wohl nicht gerechnet. Der MTV Ilten hatte im Spiel gegen den klassenhöheren Landesligist kaum Zeit zum Durchatmen. Angriff auf Angriff rollte gegen das Tor des Bezirksligaaufsteigers. In der 12. Minute war es dann zum ersten Mal geschehen, als Aron Gebreslasie den 1:0-Führungstreffer für den Favoriten erzielte. Nach 25 Minuten war es Bülent Durduran, der auf 2:0 erhöhte.
Zwischendurch hatten die RSEer auch noch die ein oder andere Gelegenheit, ein Tor zu schießen. Doch begnügten sich die Ramlinger in der 1. Halbzeit nur noch mit einem weiteren Treffer von Aron Gebreslasie zum 3:0 in der 38. Minute. Wer nun gedacht hatte, dass die Ramlinger das muntere Toreschießen auch in der 2. Halbzeit fortsetzen würden, wurde schon bald eines Besseren belehrt.
Der MTV Ilten kam nun besser ins Spiel und wurde mit zunehmender Spielzeit zu einem echten Gegner. „Patrick Glage konnte uns sogar mit einem Lattentreffer in Verlegenheit bringen“, gab Kurt Becker zu, der dennoch rundum zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft war. „Vor allen war wichtig, dass wir wir wieder keinen Gegentreffer bekommen haben", freute sich Ramlingens Coach über die „Nullrunde“ seiner Elf.

SV Uetze 08 -
SV Ramlingen/E. II 3:3

Torreich ging es in der Begegnung zwischen dem SV Uetze 08 und der Reserve des SV Ramlingen/Ehlershausen zu, die am Ende leistungsgerecht 3:3 (1:0) endete. „In der 1. Halbzeit haben wir ganz hervorragend gespielt. Doch leider haben wir nur ein Tor durch Felix Dreyer erzielt“, bedauerte Uetzes Trainer Niklas Mohs. Zu allem Überfluss unterlief Robin Wrede zu Beginn der 2. Halbzeit ein Eigentor zum 1:1-Ausgleich.
„Das hat uns dermaßen aus der Bahn geworfen, dass wir für eine Vuertelstunde völlig den Faden verloren haben“, gestand Niklas Mohs ein. Die Nachlassigkeiten in der Uetzer Hintermannschaft wurden von den Ramlingern dann auch postwendend bestraft. Clement Nieder und Torben Koschinsky sorgten mit ihren Toren für eine 3:1-Führung des Bezirksligisten. „Das hat bei meiner Mannschaft zum Glück zu einer Trotzreaktion geführt, die dann auch noch zu zwei Toren von Leszek Muzolf und Felix Dreyer zum 3:3-Ausgkeich geführt hat“, freute sich Uetzes Trainer, während sein Ramlinger Trainerkollege Darijan Vlaski nur meinte: „Der kleine Ausweichplatz hat uns heute mehr zu schaffen gemacht, als ich es vorher gedacht habe. Das waren heute keine idealen Bedingungen.“

TSV Burgdorf -
FC Lehrte 5:1

Lob, aber auch Kritik, hagelte es trotz des 5:1 (2:0)-Sieges seiner TSV Burgdorf über den FC Lehrte von Burgdorfs Trainer Holger Kaiser. „Ich muss eines vorweg schicken. Das Ergebnis ist völlig irregulär. Es hätte eher 7:7 stehen müssen, als 5:1 für uns. Doch während bei uns nahezu jeder Schuss saß, haben die Lehrter bis auf das Tor von Michael Fitzner zum 1:4 eine Viertelstunde vor Schluss nahezu alles verballert, was sie an Chancen besaßen“, gab Holger Kaiser zu, der sich beim Sieg seiner Mannschaft vor allem auf die Treffsicherheit von Louis Mau verlasen konnte, der drei Tore zum Sieg beisteuerte.
So in der 10. Minute zum 1:0, dem der Hänigser dann noch die Treffer zum 3:0 in der 50. und den Schlusstreffer in der 80. Minute zum 5:1- Endstand folgen ließ. Die weiteren Burgdorfer Treffer gingen auf das Konto von Nico Eccarius (25.) mit einem Freistoß und Jonas Künne, der in der 70. Minute das 4:0 erzielte. „Bei aller Freude über den klaren Sieg. Die Nachlässigkeiten in unserer Abwehr, die dem FC Lehrte eine Vielzahl von Torchancen erlaubten, müssen noch einmal angesprochen werden“, schrieb der TSV-Trainer seinen Spielern bereits ins Stammbuch.