Deutliche 0:6-Niederlage für die TSV Burgdorf

Gelingt beim STK Eilvese der Umschwung?

BURGDORF (kd). „Das hatte ich mir auch nicht träumen lassen, dass wir gegen den HSC so deutlich verlieren“, gab Trainer Diego de Marco von der TSV Burgdorf nach dem 0:6 (0:4) Reinfall zu Hause gegen den HSC zu, der nun als neuer Spitzenreiter der Fußball-Landesliga vor den ebenfalls verlustpunktfreien Mannschaften vom SV Bavenstedt und dem SV Ramlingen/Ehlershausen die Tabelle anführt.
„Es lief heute alles gegen uns“, ärgerte sich der TSV-Coach. So waren gerade mal vier Minuten gespielt, als es durch Felipe Marcel Böttcher bereits 1:0 für den HSC stand. Danach besaß Hussein Saade gleich zwei Möglichkeiten, um den Ausgleich zu erzielen, die er leider vergab. „Quasi im Gegenzug macht Ertan Ametovski in der 38. Minute das 2:0“, ärgerte sich Burgdorfs Trainer. Doch damit noch nicht genug. Burgdorfs letztjähriger Torjäger fand so viel Gefallen an der Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte, dass er noch vor der Pause mit einem lupenreinen Hattrick für die 4:0 Halbzeitführung sorgte.
„Damit war bereits mehr als eine Vorentscheidung gefallen“, erkannte auch Diego de Marco, dessen Elf nach dem Seitenwechsel noch zwei weitere Tore durch Felix Krüger (75.) und Sydney Bazonzila (81.) einstecken musste. „Wir müssen das Spiel aufarbeiten und dann so schnell wie möglich abhaken", weiß auch Burgdorfs Trainer, auf dessen Mannschaft am Sonntag (15 Uhr) beim STK Eilvese ein weiteres schweres Spiel wartet. Die Eilveser weisen nach der 0:1-Niederlage beim TuS Garbsen und dem 1:2 gegen den FC Eldagsen sowie dem 3:3-Remis beim TSV Barsinghausen ebenfalls, wie die Burgdorfer, erst einen Punkt auf, so dass es für beide Mannschaften darum geht, sich mit einem Sieg so schnell wie möglich aus der Gefahrenzone zu entfernen. „Leider fehlen mir mit Johann Ehrentraut und Okan Dogan zwei Spieler auf Grund ihres Urlaub“, bedauerte Diego de Marco, für dessen Spieler Hussein Saade und Dawid Dziegielewski es am Sonntag eine Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte ist, da sie noch bis zum Ende der Saison für den STK Eilvese spielten, bei dem es bereits einen Trainerwechsel gegeben hat und in den letzten beiden Spielen nun Thassilo Jürgens die Mannschaft gecoacht hat.