Derby zwischen FC Lehrte und den „Adlern“

„Adler“-Torjäger Martin Ritter wird seiner Mannschaft im wichtigen Derby gegen den FC Lehrte fehlen. Der Hämelerwalder Stürmer wurde für sechs Spiele gesperrt. (Foto: Kamm)

Beide wollen weiter oben mitmischen

LEHRTE/HÄMELERWALD (de). Trainer Lars Bischoff verriet mit süffisanten Unterton, was für seine Spieler vom SV Adler Hämelerwald am Sonntag beim Gastspiel in Lehrte (14 Uhr) auf dem Spiel steht, wenn sie am Hohnhorstweg auf den FC Lehrte treffen. „Es geht um die Vorherrschaft im Fußball in der Stadt Lehte.“ Dass auch für seinen Trainerkollegen Willi Gramman vom FC Lehrte das Heimspiel gegen die Hämelerwalder kein Spiel wie jedes andere ist, machte bereits seine Aussage am Sonntag deutlich, als er nach dem 4:3- Sieg seiner Elf beim VfL Nordstemmen beim Betrachten der Tabelle der Fußball-Bezirksliga 3 mit Freude registrierte. „Das sieht gut aus. Wir haben jetzt mit einem Punkt Vorsprung als neuer Tabellenfünfter die „Adler“ aus Hämelerwald in der Tabelle überholt. Dabei soll es auch bleiben“, wünscht sich der FC-Trainer.
Beide Mannschaften machten am vergangenen Spieltag die beste Werbung für das Lehrter Duell um die inoffizielle Stadtmeisterschaft. So gewannen die Adler beim 1:1 (0:0) gegen den MTV Almstedt zwar nicht ihre Heimpartie. Doch hatten es die Hämelerwalder immerhin mit dem bisherigen Tabellenführer zu tun, der am Sonntag mit der Empfehlung angereist kam, von seinen bisherigen elf Spielen zehn gewonnen und nur eines verloren zu haben. „Das war schon ein echter Härtest“, fand dann auch Lars Bischoff, der mit Martin Ritter auf seinen erfolgreichsten Torschützen verzichten musste, der nach seinem Platzverweis vor einer Woche für sechs Spiele gesperrt wurde. Für Martin Ritter sprang der wiedergenesene Thomas Ecke in die Bresche, der fünf Minuten nach seiner Einwechslung in der 2. Halbzeit mit einem Freistoß für die 1:0 Führung (50.) sorgte, die Mohamed Kaawar (63.) mit einem Abstaubertor nach einem Freistoß zum 1:1-Endstand ausgleichen konnte. „Ein insgesamt gerechtes Ergebnis“, fand Lars Bischoff, der einräumte, dass seine Mannschaft in den ersten 25 Minuten gewaltig unter Druck stand.
Ein Zittern blieb dem FC Lehrte beim 4:3 (3:1)-Sieg gegen den Tabellenvierzehnten VfL Nordstemmen über weite Strecken erspart. Doch sorgten Leichtsinnsfehler der Lehrter dafür, dass der VfL Nordstemmen nach der 3:0-Führung der FCer durch die Tore von Christoph Beinsen (12. mit einem Fallrückzieher), Florian Augsten (25. und 33.) wieder durch Tore von Christian Schulz (37.) und Yves Opitz (46.) auf 2:3 herankamen. Michael Fitzner (57.) erhöhte dann auf 4:2, dem Adel Omayrat (84.) noch kurz vor Spielschluss das 3:4 entgegen zu setzen hatte. „Solche Abwehrfehler dürfen wir uns gegen Adler Hämelerwald nicht erlauben, wenn wir gewinnen wollen“, ist sich Willi Gramann bewusst.