Der TSV Dollbergen 09 steht ganz kurz vor dem Aufstieg in die Fußball-Kreisliga

Kaum noch Hoffnung besteht für den FSC Bolzum/Wehmingen in der 1. Kreisklasse

HANNOVER-LAND (ma). So langsam geht es für die Mannschaften in der 1. Kreisklasse auf die Zielgerade. Das der TSV Dollbergen 09 frühzeitig den Aufstieg schaffen wird, daran zweifelt niemand. Im Rennen um den zweiten Aufstiegsplatz könnte es bis zum letzten Spieltag spannend bleiben. Neben den TSV 03 Sievershausen rechnen sich auch die TSG Ahlten und der MTV Immensen noch Chancen aus.
Ebenso spannend geht es im Abstiegskampf zu. Ganz düster sieht es für das Schlusslicht vom FSC Bolzum/Wehmingen aus. Fünf Punkte beträgt weiterhin der Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und hinzu kommt das noch recht schwere Restprogramm.
Aber auch der TSV Engensen II, der Heeßeler SV II und der SSV Kirchhorst werden bis zum letzten Spieltag um den Klassenerhalt bangen müssen.
Am vergangenen Sonntag kam der Tabellenvierte MTV Immensen im Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TSV Dollbergen 09 zu einem verdienten 1:1. Drei weitere Punkte zum Aufstieg konnte der TSV darauf im Nachholspiel beim 4:0-Sieg gegen den SSV Kirchhorst einfahren.
Deutlich mit 11:0 fegte der Tabellenzweite TSV 03 Sievershausen den abstiegsgefährdeten Heeßeler SV II vom Platz. Doppelt bitter für die Heeßeler, die auch in der Nachholbegegnung am vergangenen Mittwoch beim TSV Germania Arpke klar mit 0:6 den Kürzeren zogen.
Aber auch der Tabellendritte TSG Ahlten zeigte keine Blöße und setzte sich gegen das Schlusslicht vom FSC Bolzum/Wehmingen mit 4:0 durch. Nachdem sich die Sportfreunde Aligse aus dem Aufstiegskampf verabschiedeten, läuft es nicht mehr rund. Gegen den MTV Ilten II reichte es noch zu einem 1:1. Im Nachholspiel beim TuS Altwarmbüchen II mussten sie sich jedoch mit 5:2 geschlagen geben. Die TuS-Reserve spielte zudem am vergangenen Sonntag 2:2 gegen den SSV Kirchhorst.
Keine Abstiegssorgen mehr beim TSV Germania Arpke. Nach dem Erfolg im Nachholspiel gegen den Heeßeler SV II, kamen die „Germanen“ bereits am vergangenen Sonntag zu einem 2:0 gegen den TSV Engensen II und haben sich dadurch im Tabellenmittelfeld festgesetzt.
Auch der FC Burgwedel und der SC Wedemark mit jeweils sechs Zählern Vorsprung auf einen Abstiegsplatz dürften sich aus der Gefahrenzone entfernt haben. Am Sonntag musste sich der SCW knapp mit 1:2 in Burgwedel geschlagen geben. Im Nachholspiel beim FSC Bolzum/Wehmingen hatten die Bissendorfer mehr Glück und setzten sich am Ende mit 2:0 durch.
Am morgigen Sonntag steht in der 1. Kreisklasse der 21. Spieltag auf dem Programm. Das absolute Highlight findet von 15.00 Uhr an in Dollbergen statt, wenn der gastgebende Tabellenführer vom TSV 09 auf den Zweitplatzierten aus Sievershausen trifft. Gewinnt der Gastgeber diese Partie und der Tabellendritte Ahlten strauchelt, dann kann der TSV den Aufstieg in die Kreisliga feiern.
Aber auch der TSV 03 Sievershausen steht unter Druck. Verlieren verboten, ansonsten könnte Platz 2 in Gefahr geraten. Die TSG Ahlten auf Rang 3 ist zu Gast beim MTV Ilten II.
Ein Sieg für die TSG beim Tabellenzehnten ist Pflicht, um vielleicht sogar auf Platz 2 vorzurücken. Aber auch die MTVer benötigen bei fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge noch den einen oder anderen Zähler. Diese Begegnung wird bereits um 13.00 Uhr angepfiffen.
Vor einer schweren Aufgabe steht der Tabellenvierte vom MTV Immensen im Auswärtsspiel beim SC Wedemark. Nur mit einem Dreier bleiben die Immenser auf Tuchfühlung nach oben. Der SCW dagegen könnte mit einem Heimsieg schon fast den sicheren Klassenerhalt feiern.
Im Abstiegskampf gibt es für den Tabellenletzten FSC Bolzum/Wehmingen nur das eine Ziel. Drei Punkte beim TSV Germania Arpke müssen her, ansonsten sollte schon ein Wunder geschehen, um den Abstieg noch zu vermeiden. Noch benötigt der Tabellenvorletzte TSV Engensen II kein Wunder, aber drei Punkte müssen dennoch her. Gegen den TuS Altwarmbüchen II eine nicht ganz so leichte Aufgabe (Anpfiff ist um 13.00 Uhr).
Nach den letzten Ergebnissen zu urteilen, dürfte der Drittletzte vom Heeßeler SV II auch im Heimspiel gegen die Sportfreunde Aligse alles andere als Favorit sein. Eine weitere Niederlage könnte für Heeßel bereits den Abstiegsplatz bedeuten.
Nur zwei Zähler davon entfernt ist der SSV Kirchhorst, der gegen den FC Burgwedel nur mit einem Erfolg die eigene Situation verbessern könnte.
Alle Spiele, soweit nicht anders angegeben, werden um 15.00 Uhr angepfiffen.
Am kommenden Mittwoch, 20. April, stehen dann die letzten fünf Nachholbegegnungen in der 1. Kreisklasse an. Bereits um 18.15 Uhr wird das Spiel zwischen dem SSV Kirchhorst und SC Wedemark angepfiffen. Ab 18.30 Uhr geht es mit vier weiteren Spielen weiter. TSV 03 Sievershausen gegen TuS Altwarmbüchen II, Heeßeler SV II gegen TSG Ahlten, Sportfreunde Aligse gegen den FC Burgwedel und MTV Immensen gegen den MTV Ilten II.