Der Kampf um den Auf- und Abstieg spitzt sich weiter zu

Zweimal 0:1 - der FSC Bolzum/Wehmingen rutscht an das Tabellenende

HANNOVER-LAND (ma). Am Ostersonnabend und -montag wurde die Tabelle in der 1. Kreisklasse durch die vielen Nachholspiele ein wenig begradigt. Lediglich zwei Begegnungen mussten aufgrund der widrigen Platzverhältnisse abgesagt werden. Nach diesen beiden Tagen hat sich die Spielklasse in zwei Lager geteilt. Während der Tabellenführer TSV Dollbergen 09 kaum noch von der Spitze verdrängt werden kann, kämpfen die Teams von Platz 2 bis 6 um den zweiten Aufstiegsplatz. Die Mannschaften von Rang 7 bis 14 werden dagegen die beiden Absteiger unter sich ausspielen.
Zweimal erfolgreich im Einsatz waren unter anderem die Sportfreunde Aligse. Am Sonnabend setzte sich das Team um Coach Frank Neumärker deutlich mit 4:1 gegen den TSV Germania Arpke durch. Am Ostermontag folgte ein knapper 1:0-Sieg beim neuen Schlusslicht FSC Bolzum/Wehmingen. Während sich die Aligser durch die beiden Siege noch durchaus berechtige Hoffnungen im Aufstiegskampf ausrechnen dürfen, wird es für den FSC, der bereits am Ostersamstag mehr als unglücklich mit 0:1 beim Tabellenführer TSV Dollbergen 09 das Nachsehen hatte, sehr schwer die Klasse zu halten. Durch die Ergebnisse der Mitkonkurrenten im Abstiegskampf hat der FSC als Tabellenletzter mit 11 Punkten bereits 5 Zähler Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz. Gleich vier Mannschaften weisen nach den Ostertagen jeweils 16 Punkte auf. Aufgrund der schlechteren Tordifferenz ist der TSV Engensen II, der beim SC Wedemark mit 1:2 den Kürzeren zog und mit einem 3:1-Sieg über den Heeßeler SV II wieder Vorletzter. Der Heesseler SV II belegt nach der Niederlage den 12. Platz. Auf Rang 11 liegt der SSV Kirchhorst, der gleich zwei Niederlagen hinnehmen musste. Am Samstag waren sie beim MTV Ilten II mit 1:3 unterlegen. Am Montag folgte eine derbe 0:6-Schlappe auf eigenem Platz gegen den MTV Immensen. Ebenso punktgleich mit 16 Zähler auf Platz 10 liegt der SC Wedemark. Für den SCW jedoch nach den letzten Platzierungen ein großer Schritt. Immerhin setzten sie sich gegen Engensen und am Montag mit 4:3 gegen den Tabellenzweiten TSV 03 Sievershausen durch und feierten damit den dritten Sieg in Folge. Auf Platz 9 mit 17 Punkten liegt der MTV Ilten II. Rang 8 mit 19 Punkten belegt der FC Burgwedel nach der 2:5-Niederlage beim TuS Altwarmbüchen II. Aber auch der FCB ist noch lange nicht aus der Gefahrenzone. Nur drei Zähler beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze. Das gilt auch für den Tabellensiebten TSV Germania Arpke mit 20 Punkten. Mit drei Niederlagen starteten die „Germanen“ in die Rückrunde und müssen von daher zusehen, dass sie den freien Fall stoppen, ansonsten sind sie mittendrin im Geschehen.
In der oberen Tabellenhälfte bleibt der Spitzenreiter TSV Dollbergen 09 das Nonplusultra in dieser Spielzeit. Niemand zweifelt ernsthaft daran, dass diese Mannschaft mit nunmehr 18 Punkten Vorsprung auf Rang drei noch in Schwierigkeiten kommen könnte. Auf den zweiten Aufstiegsplatz folgt der TSV 03 Sievershausen mit 32 Zählern. Dennoch dürfte es für die TSVer nach dem völlig missratenen Rückrundenstart sehr schwer werden, diesen Platz zu verteidigen. Mit 31 Punkten auf Platz 3 folgt die TSG Ahlten, die an den Ostertagen zwar nicht zum Einsatz kam, aber in der Rückrunde mit bisher bemerkenswerten Ergebnissen aufhorchen ließ. Mit dem MTV Immensen (Platz 4 / 30 Punkte) folgt das bisher erfolgreichste Team der Rückrunde. Mit dem 6:0 in Kirchhorst feierte der MTV den vierten Sieg in Folge und sollte somit nicht außer Acht gelassen werden. Das gilt auch für die Sportfreunde Aligse mit 28 Zählern auf Platz 5, zumal die Sportfreunde noch mit einem Spiel Rückstand sind. Ganz außen vor sollte man auch den TuS Altwarmbüchen II mit 25 Punkten auf Rang 6 nicht lassen. Auch der TuS ist noch mit einem Spiel im Rückstand.
Am morgigen Sonntag geht es mit dem 19. Spieltag in der 1. Kreisklasse weiter. Hier erwartet der Tabellenvorletzte TSV Engensen II von 13.00 Uhr an den Tabellendritten von der TSG Ahlten. Beide Teams benötigen dringend die Punkte. Die TSVer gegen den Abstieg und die TSG für den Aufstieg. Ebenso um 13.00 Uhr wird die Begegnung zwischen dem Tabellenneunten MTV Ilten II und Schlusslicht FSC Bolzum/Wehmingen angepfiffen. Mit einem Heimerfolg kann sich der MTV vorerst ein wenig Luft im Abstiegskampf verschaffen. Für die Gäste dagegen wäre selbst ein Zähler in der momentanen Situation zu wenig. Die Sportfreunde Aligse auf Platz 5 wollen gegen den derzeit angeschlagenen Tabellenzweiten TSV 03 Sievershausen die Chance nutzen und den Abstand auf Platz 2 verringern. Der Heesseler SV II ist durch die Niederlage in Engensen in arge Abstiegsgefahr geraten. Ein Sieg gegen das in der Rückrunde überzeugende Team vom MTV Immensen jedoch eine schwere Aufgabe. Gewinnt der MTV erneut, dann scheint noch alles möglich. Der TSV Dollbergen 09 geht gegen den Tabellenachten FC Burgwedel als hoher Favorit in die Begegnung. Alles andere als ein Sieg des Tabellenführers wäre eine Überraschung. Der TuS Altwarmbüchen II muss beim zuletzt sehr starken SC Wedemark antreten. Mit dem vierten Sieg in Folge könnte sich der SCW eventuell ein wenig von den Abstiegsplätzen absetzen. Der Gast jedoch will die vielleicht letzte Chance nutzen um im Rennen um Platz 2 mit einzugreifen. Punkten muss auch der SSV Kirchhorst im Heimspiel gegen den TSV Germania Arpke. Eine weitere Niederlage könnte den Abstiegsplatz bedeuten. Aber auch die Gäste sind bei vier Zählern Vorsprung noch lange nicht durch. Treten die in der Rückrunde bisher enttäuschenden Arpker erneut mit leeren Händen die Rückreise an, dann dürften so langsam die Alarmglocken läuten. Alle Spiele, sofern nicht anders angegeben, werden um 15.00 Uhr angepfiffen.
Bereits am kommenden Dienstag und Mittwoch, 5./6. April, stehen die nächsten fünf Nachholspiele auf dem Programm. Am Dienstag erwartet der FSC Bolzum/Wehmingen den Heesseler SV II im Abstiegskampf. Anpfiff ist um 18.30 Uhr. Am Mittwoch stehen sich der TuS Altwarmbüchen II und der MTV Immensen, sowie die TSG Ahlten gegen die Sportfreunde Aligse im Rennen um Platz 2 gegenüber. Abstiegskampf dagegen in der Begegnung zwischen dem SSV Kirchhorst und SC Wedemark. Diese drei Spiele werden um 18.30 Uhr angepfiffen. Um 19.30 Uhr kommt es am Mittwoch zum brisanten Nachbarschaftsderby zwischen dem TSV Germania Arpke und dem Tabellenzweiten TSV 03 Sievershausen. Beide Teams starteten bisher enttäuschend in die Rückrunde. Bleibt abzuwarten wer in diesem Spiel die Kurve kriegt. Das Hinspiel endete deutlich mit 5:0 für den TSV 03 Sievershausen.