Der Aufstieg in die Bezirksliga ist das Ziel

Der TuS Altwarmbüchen will im Jubiläumsjahr 2014 den (Wieder-)Aufstieg in die Bezirksliga schaffen. (Foto: Kamm)

TuS Altwarmbüchen will zum „Doppeljubiläum“ aufsteigen

ALTWARMBÜCHEN (de). Altwarmbüchens Trainer Darijan Vlaski hat Wort gehalten. Als der TuS Altwarmbüchen vor einem Jahr nach 17-jähriger Zugehörigkeit zur Fußball-Bezirksliga überraschend in die Kreisliga absteigen musste, schien guter Rat teuer. Zumal von der damaligen Mannschaft mit Fabian Tigges, Tibor Strutzke, Philip Garbotz und Dennis Wypior nur vier Spieler dem Verein die Treue hielten, so dass ein völliger Neuaufbau erfolgen musste. „Wir setzen in Zukunft auf eigene Spieler und sind fest davon überzeugt, dass wir damit Erfolg haben werden“, hatte der neue Trainer aus Altwarmbüchen versprochen und damit Recht behalten.
Zwar reichte es als Tabellenvierter nicht zum sofortigen Wiederaufstieg, doch zeigte sich der erst 28-jährige Trainer darüber nicht enttäuscht. „Für einen Neuaufbau war das gar nicht einmal so schlecht. So konnten wir uns konsolidieren und haben uns nun den Aufstieg in die Bezirksliga auf die Fahnen geschrieben. Da den Verein mit Emra Tüzün, Kamuran Tekkal und Önder Toku, der zu den Sportfreunden Aligse wechselt, nur drei Ergänzungsspieler verlassen haben und Daniel Sommer, Mirco Laudien, Daniel Krause und Thanh Hoang künftig in unserer Reservemannschaft spielen werden, verfügen wir weiterhin über eine sehr gute Mannschaft. Die haben wir jetzt noch mit vier ehemaligen Altwarmbüchener Spielern wie Sascha Daniel vom TSV Krähenwinkel/Kaltenweide, Shahin Amany Malayer von Fortuna/Sachsenroß, Dime Koneski von TV Badenstedt und dem A-Juniorenspieler Mayuel Laudien vom Heesseler SV verstärkt, so dass wir vom Spielerpotenzial her allemal über Bezirksliganiveau verfügen“, ist der TuS-Trainer überzeugt.
Ein erster Leistungstest steht dem TuS Altwarmbüchen bei den Spielen im Marktspiegel-Pokal bevor, wo die TuSler in den Vorrundenspielen der Gruppe A auf die Kreisklassenvereine 1. FC Burgdorf, Inter Burgdorf und FC Burgwedel treffen. „Wir wollen in Burgdorf unserer Favoritenrolle als klassenhöchster Verein gerecht werden und das Viertelfinale erreichen", kündigte Darijan Vlaski, der nach einem erfolgreichen Turnierabschluss mit seiner Mannschaft den Worten nun auch Taten folgen lassen möchte.
„Wir werden vom Vorstand des TuS Altwarmbüchen um Günter Plate, Uwe Riccardi und Manager Jens-Cord Müller so tatkräftig unterstützt, dass wir bereits eine Bringschuld haben. Die möchten wir am liebsten im nächsten Jahr einlösen, wenn der TuS Altwarmbüchen im Jahr 2014 dann 60 Jahre alt wird. Außerdem feiert dann Rainer Stockhaus sein 30-jähriges Jubiläum als Betreuer unserer 1. Mannschaft. Was würde als Geschenk dazu besser passen, als der Aufstieg mit der Rückkehr in die Bezirksliga“, findet Darijan Vlaski.
Das 22 Spieler umfassende Aufgebot des TuS Altwarmbüchen für die Saison 2013/2014: Daniel Kamprath, Fabian Tigges - Tibor Strutzke, Tim Kaufmann, Timo Rowold, Vedran Vlaski, Kai Schulte-Schrepping, Ulf Eckelt, Christian Daniel, Stefan Doering, Benedikt Schulz, Bendix Gruschka, Mayel Laudien, Dennis Wypior, Alexander Bartsch, Shahin Amany Malayer, Abgar Jacop, Philipp Hackbarth - Philip Rietzke, Deniz Uye, Sascha Daniel, Philip Garbotz.