Der „96-Europa-Wahnsinn“ geht weiter: Madrid ist der Gegner im Viertelfinale

43.000 begeisterte Fans feierten den 4:0-Sieg über Standard Lüttich

REGION (ho). Was für eine Kulisse, was für ein Spiel, was für ein Fußballfest! Vor 43.000 enthusiastischen Fans „fegte“ Hannover 96 am Donnerstagabend in der AWD-Arena im Achtelfinal-Rückspiel der Europa League Standard Lüttich mit 4:0 förmlich vom Platz und steht nun nach dem 2:2-Hinspielremis sensationell im Viertelfinale des europäischen Wettbewerbs. Und damit finden die hannoverschen Fußballfeste auf europäischer Bühne ihre Fortsetzung: Die Auslosung am gestrigen Freitag bescherte den 96ern mit Atletico Madrid einen äußerst attraktiven Gegner, der die AWD-Arena im Rückspiel am 5. April wieder „zum Kochen“ bringen wird. Die Spanier mit ihrem Stürmerstar Falcao schalteten im Achtelfinale mit zwei Siegen Besiktas Istanbul aus.
Am Donnerstagabend „klingelte“ es bereits nach dreieinhalb Minuten zum ersten Mal im Kasten der Belgier. Eine scharfe Hereingabe von Jan Schlaudraff konnte Gästetorwart Bolat nur abklatschen und Moa Abdellaoue schob zum 1:0 ein. Angefeuert von der begeisterten Kulisse spielten die 96er weiter nach vorne und nach einer weiteren Großchance durch „Moa“ half der Lütticher Abwehrspieler Kanu mit, als er einen vehementen Schuß von Sergio Pinto in der 21. Minute nur noch ins eigene Tor abfälschen konnte. Die Begeisterung im Stadion kannte keine Grenzen mehr, und die erste Welle „schwappte“ durch die Arena – begleitet von den Gesängen „Europapokal – Vierschanzentournee“.
Nach der Pause hatten die „Roten“ zunächst zwei heikle Situationen im eigenen Strafraum zu überstehen, die aber zum Glück ohne Folgen blieben. Als der Lütticher Abwehrspieler Gakpe` in der 59. Minute nach einem Foul an Haggui die gelb/rote Karte sah, war die Partie gelaufen. Die 96er nahmen das Kommando wieder in die Hand und wiederum war es Kanu, der einen Schuss von Didier Ya Konan zum zweiten Mal ins eigene Tor abfälschte. Den Schlusspunkt eines unvergesslichen Fußballabends setzte in der Nachspielzeit Sergio Pinto mit seinem Treffer zum 4:0-Endstand.
Die Viertelfinalbegegnungen gegen Atletico Madrid finden am Donnerstag, 29. März in der spanischen Hauptstadt und am 5. April in der AWD-Arena statt. Der Vorverkauf startet für Dauerkarten-Inhaber am kommenden Montag, 19. März, die Vorverkaufsphase für Mitglieder dann ca. eine Woche später. Alle Infos dazu ab sofort unter www.hannover96.de. Sollten die „Roten“ auch die Madrilenen aus dem Wettbewerb schießen, treffen sie im Halbfinale auf den Sieger der Partie AZ Alkmaar gegen den FC Valencia.
Zunächst aber steht für die „Roten“ am Sonntag um 17.30 das Heimspiel gegen den 1. FC Köln in der AWD-Arena an. Mit einem „Dreier“ könnten die 96er wieder bis auf einen Punkt an Werder Bremen herankommen. Tickets für diese Partie gibt es vermutlich noch an den Kassen rund um das Stadion.